So geht der perfekte Aufbau einer Bewerbung Mit kostenlosem E-Book

Aufbau einer BewerbungViele Mythen ranken sich um die Bewerbungserstellung und die Frage, wie eine perfekte Bewerbung auszusehen hat. Der perfekte Aufbau einer Bewerbung ist fast schon eine Wissenschaft für sich. Der Aufbau einer Bewerbung ist weitestgehend standardisiert und an diesen Grundpfeilern muss nicht gerüttelt werden. Vielmehr geht es um inhaltlichen Mehrwert und die optimale Präsentation des eigenen beruflichen Profils.

Der Aufbau einer Bewerbung enthält grundsätzlich 4 elementare Bestandteile:

  • Deckblatt
  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
    und
  • Anlagen (Zeugnisse, Befähigungsnachweise etc.).

Aufbau einer Bewerbung – das Deckblatt

Aufbau einer Bewerbung

Zum Aufbau einer Bewerbung gehört zunächst das Deckblatt. Dieses sollte übersichtlich sein und folgende Elemente enthalten: Überschrift, Stellenbezeichnung auf die man sich bewirbt, Lichtbild und die Auflistung der Anlagen.

Das Foto wird in der Mitte des Deckblattes positioniert.

Aufbau einer Bewerbung

Man kann das Deckblatt grafisch oder durch einfügen eines QR-Codes aufpeppen.

Das Bewerbungsanschreiben

In einer Bewerbung ist das Bewerbungsanschreiben das Herzstück. Hier wird die Motivation des Bewerbers wiedergegeben.

Aufbau einer Bewerbung

Ein optimales Anschreiben sollte nicht die Stellen aus dem Lebenslauf zitieren. Somit erweckt man beim Personaler den Eindruck, der Bewerber hätte sich mit der Thematik Bewerbung nicht befasst.

Vielmehr sollte man dem Unternehmen klar zeigen, warum man sich auf die Stelle bewirbt und warum man gerade der beste Kandidat ist.

Hier ist Eigenwerbung entscheidend.

Absender/Kopfzeile

Für einen einfachen Überblick über die wichtigen Daten, ist eine Kopfzeile mit den eigenen Kontaktdaten sehr gut geeignet. Neben der vollständigen Anschrift gehört unbedingt die Angabe von E-Mail und Telefonnummer dazu. Als zusätzlicher Mehrwert ist die Angabe eines persönlichen Webauftritts empfehlenswert.

Dieser gehört nicht unbedingt zum Aufbau einer Bewerbung, peppt jedoch das Gesamtbild auf.

Empfängerdaten

Unter der Kopfzeile folgen die Empfängerdaten. Falls der Name des Ansprechpartners bekannt ist, sollte dieser eingefügt werden.

Datum und Betreffzeile

Linksbündig unter den Empfängerdaten wird das Datum platziert. Danach folgt rechtsbündig die Betreffzeile mit der Stellenausschreibung.

Anrede

Man sollte in der Stellenbeschreibung nach dem Ansprechpartner suchen. Falls vorhanden, muss dieser im Anschreiben auch direkt angesprochen werden. Macht man dies nicht, verdeutlicht das, dass die Ausschreibung nicht sorgfältig gelesen wurde. Diesen Fehler sollte man unbedingt vermeiden.

Einleitung

Es ist nicht immer leicht eine geeignete Formulierung für das Bewerbungsschreiben zu erstellen. Standardformulierungen, wie zum Beispiel „hiermit bewerbe ich mich“ sind absolut veraltet und ungeeignet. Diese Formulierung sollte man auf keinen Fall verwenden. Wer seine Bewerbung erstellt sollte sich darüber im Klaren sein, dass Personaler täglich Bewerbungsunterlagen sichten. Standardanschreiben werden sofort aussortiert. Hier muss man Mehrwert bieten und sich von der Konkurrenz abheben. Nur Interesse zu wecken reicht nicht aus.

Ein Beispiel für eine gute Einleitung ist:

… nach über sechzehn Jahren Erfahrung in der privaten Sicherheit, strebe ich nun aktiv den Wechsel in eine Aufgabe mit einem größeren Spektrum an. Die von Ihnen skizzierten Aufgaben des Einsatzleiters Werkschutz sehe ich als einen richtigen beruflichen Entwicklungsschritt.

Hauptteil

Wenn der Personaler bis zum Hauptteil gekommen ist, so fängt das eigentliche Bewerbungsanschreiben hier an. In diesem Teil muss man den Leser argumentativ und emotional davon überzeugen, dass man ausgerechnet der richtige Kandidat für die Stelle ist. Hier muss man absolut überzeugen um sich von der Masse abzuheben. Im Anschreiben muss man einen Unternehmensbezug herstellen. Dies ist für mehr als die Hälfte der Personaler ein Ausschlusskriterium.

Man muss sich viel Zeit nehmen und überprüfen, welche der geforderten Qualifikation und Erfahrungen zutreffen. Man sollte sich den Dingen widmen, die man argumentativ belegen kann. „Ich habe sehr gute Kenntnisse mit MS Office“, ist zwar eine Aussage, doch kann das jeder so von sich behaupten. Wie hat man sich diese Kenntnisse angeeignet? Hier muss man den Leser auf eine Reise durch das eigene Berufsleben mitnehmen. Am besten anhand von Beispielen darlegen, dass man über die Anforderungen verfügt.

Optionaler Abschnitt

In diesem Abschnitt werden die im Rahmen der Ausschreibung gestellten Fragen beantwortet. Dies können sein, Gehaltsvorstellungen, Voll- oder Teilzeitbeschäftigung, Arbeitsstandort und andere Faktoren. Diese lassen sich meist in einem Satz abhandeln. Wichtig ist, dass diese Fragen nicht einfach vergessen werden.

Schlusswort

Das Schlusswort ist der Teil in welchem man die Bereitschaft erklärt, das Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen. Ganz am Schluss stehen die Grußformel und die Unterschrift.

Aufbau einer Bewerbung

Verschickst Du die Bewerbung in Papierform per Post, so muss das Anschreiben eigenhändig unterschrieben sein. Bei Online-Bewerbungen kann man seinen Namen mit einer Schreibschriftart versehen.

Der Lebenslauf

Aufbau einer Bewerbung

Der Lebenslauf ist ein wesentliches Element im Aufbau einer Bewerbung. Der tabellarische Lebenslauf veranschaulicht in übersichtlicher Form den Werdegang des Bewerbers. Außerdem hilft er dem Personaler bei der Bewerberauswahl.

Es gibt beim Lebenslauf zwei Varianten. Die amerikanische, die die aktuelle Position zuerst benennt oder die chronologische. In der Berufswelt werden beide akzeptiert. Vieles jedoch spricht für die amerikanische Variante.

Wichtig beim Lebenslauf ist die Übersicht. Personaler müssen ein Dutzend Lebensläufe lesen und auswerten. Laut Studien lesen die wenigsten eine Bewerbung mehr als vier Minuten. Deswegen sind präzise und übersichtliche Angaben entscheidend.

Aufbau einer Bewerbung

Der Lebenslauf muss eigenhändig unterschrieben oder bei digitalen Bewerbungen mit einer Schriftart versehen werden.

Anlagen

Die Anlagen vervollständigen den Aufbau einer Bewerbung. Die Zeugnisse und Befähigungsnachweise werden der Wichtigkeit nach der Bewerbung beigefügt.

Wenn Du Papierbewerbungen verschickst, dann kopierst Du Deine Zeugnisse auf hochwertigem Papier und fügst diese der Bewerbung bei.

Bei Online-Bewerbungen werden die Anlagen als JPG oder PNG eingescannt und in die Officedatei (LibreOffice, OpenOffice, Microsoft Office) eingefügt.

Hier ist besonders darauf zu achten, dass die eingescannten Anlagen nicht ein zu großes Datenvolumen enthalten und vor allem alle gleich groß sind.

Mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie GIMP kannst Du die Bilder entsprechend komprimieren.

Mit dem kostenlosen Online Bild Optimierer Optimizilla kannst Du Deine Grafiken auch schnell optimieren.


Aufbau einer BewerbungMöchtest Du noch mehr Informationen zum Thema Aufbau einer Bewerbung?

Lade Dir das kostenlose E-Book Die optimale Bewerbung herunter. Das E-Book bietet Dir eine komplette Anleitung für die Erstellung einer professionellen Bewerbung.

Klicke auf das Bild links oder auf diesen LINK, um das eBook direkt herunter zu laden!


So geht der perfekte Aufbau einer Bewerbung Mit kostenlosem E-Book
5 (100%) 15 votes

Sladjan Lazic

Sladjan ist leidenschaftlicher Schreiber und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte, Informatik und vielen anderen, schreibt er über gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.