Influencer werden: So verdienst Du Geld auf Instagram, TikTok, YouTube & Co.

Viele Menschen haben schon mal davon geträumt, mit ihrer Kreativität Geld zu verdienen. Den Job zu kündigen und sein eigener Chef zu sein, ganz unabhängig, ortsungebunden und frei zu arbeiten. Kostenlose Produkte von Unternehmen zugeschickt zu bekommen, diese zu testen und sich eine Community von Followern und Abonnenten aufzubauen. Genauso viele habe diesen Traum nicht nur geträumt, sondern auch verwirklicht. Täglich konsumieren wir Inhalte von Influencern auf hiesigen Plattformen – Facebook, Instagram, LinkedIn, Pinterest, TikTok, Twitch, X, YouTube und vielen anderen. Wir leben in der Zeit des User-generated-Contents in der jeder ein Influencer werden kann. So vielfältig die Auswahl an Plattformen ist, so unterschiedlich sind die Kategorien von Influencern. Es gibt Lifestyle-Influencer, Fashion- und Beauty-Influencer, Reise-Influencer, Fitness- und Gesundheits-Influencer, Food-Influencer, Gaming-Influencer, Familien- und Eltern-Influencer, DIY- und Handwerks-Influencer, Tech-Influencer, Branchen-Experten und Meinungsführer, aber auch Comedy-Influencer. Mittlerweile gibt es Ärzte und Rechtsanwälte auf YouTube, wie z.B. DoktorWeigl und Christian Solmecke. In den letzten Jahren ist die Zahl der Streamer rasant gestiegen, die täglich live streamen, statt ihre Inhalte wie klassische Content-Creator vorzuproduzieren. Wie auch Du Influencer werden kannst und Dir eine Karriere im Netz aufbauen kannst, erfährst Du in diesem Blogartikel.

Influencer werden: Was ist ein Influencer?

Ein Influencer ist eine Person, die durch ihre Aktivitäten auf sozialen Medien und digitalen Plattformen eine große Anzahl von Followern und damit die Fähigkeit besitzt, deren Meinungen, Entscheidungen und Verhaltensweisen zu beeinflussen. Diese Personen nutzen ihre Reichweite, um Inhalte zu teilen, Marken zu promoten und eine enge Beziehung zu ihrem Publikum aufzubauen. Der Begriff Influencer leitet sich vom englischen Wort influence ab, was Einfluss bedeutet. Influencer haben diesen Einfluss, weil sie als authentisch und glaubwürdig wahrgenommen werden. Wenn man Influencer werden möchte, sollte man sich dessen bewusst sein, dass man einen großen Einfluss auf sein Publikum haben wird.

Ein wesentliches Merkmal von Influencern ist ihre Reichweite. Sie haben oft eine erhebliche Anzahl von Followern, die ihre Inhalte regelmäßig konsumieren. Diese Reichweite kann stark variieren, von einigen Tausend bis zu mehreren Millionen Followern. Influencer genießen das Vertrauen ihrer Follower, die ihre Meinungen und Empfehlungen als ehrlich und authentisch betrachten. Dieses Vertrauen ist das Ergebnis der Beziehung, die Influencer über die Zeit zu ihrem Publikum aufgebaut haben. Sie zeichnen sich zudem durch hohe Interaktionsraten aus, sei es durch Likes, Kommentare oder direkte Nachrichten. Dieses Engagement zeigt, dass die Follower aktiv an den Inhalten interessiert sind und sich damit auseinandersetzen.

Viele Influencer spezialisieren sich auf bestimmte Nischen oder Themen wie Mode, Schönheit, Fitness, Reisen, Technologie oder Ernährung. Diese Spezialisierung ermöglicht es ihnen, sich als Experten auf ihrem Gebiet zu positionieren und eine treue Anhängerschaft aufzubauen. Möchte man Influencer werden, sollte man die Nische wählen, in der man sich selbst wohlfühlt und auch noch in zehn oder fünfzehn Jahren sieht. Influencer können in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, basierend auf ihrer Reichweite und ihrem Einflussbereich. Mega-Influencer haben über eine Million Follower und sind oft prominente oder bekannte Persönlichkeiten. Makro-Influencer erreichen eine große Anzahl von Menschen und sind häufig in ihrer Nische sehr bekannt. Mikro-Influencer haben eine spezialisierte und engagierte Zielgruppe, während Nano-Influencer eine sehr enge Beziehung zu ihrem Publikum haben und eine hohe Interaktionsrate aufweisen.

Influencer spielen eine entscheidende Rolle im modernen Marketing. Influencer-Marketing ist eine Strategie, bei der Unternehmen Influencer nutzen, um ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Durch Kooperationen, gesponserte Posts oder Produktplatzierungen können Marken die Authentizität und die Reichweite der Influencer nutzen, um ihre Zielgruppe auf eine glaubwürdige und effektive Weise zu erreichen. Allerdings tragen Influencer auch eine erhebliche Verantwortung. Da ihre Empfehlungen und Inhalte das Verhalten und die Entscheidungen ihrer Follower beeinflussen können, ist es wichtig, dass sie transparent über gesponserte Inhalte und Kooperationen sind. Sie müssen authentisch bleiben, um das Vertrauen ihrer Community zu bewahren. Zudem stehen sie oft im Fokus der Öffentlichkeit und müssen mit Kritik und hohen Erwartungen umgehen. Das sollte man nicht außer Acht lassen, wenn man Influencer werden möchte.

Ein Influencer ist somit weit mehr als nur eine Person mit vielen Followern. Influencer sind Meinungsführer, die durch ihre authentische und engagierte Kommunikation die Fähigkeit haben, Trends zu setzen und die Meinungen und Entscheidungen ihrer Follower zu beeinflussen. Ihre Rolle in der modernen Marketinglandschaft ist entscheidend und bietet sowohl Chancen als auch Herausforderungen.

Influencer werden: Muss ich als Influencer ein Gewerbe anmelden?

Ja, als Influencer muss man ein Gewerbe anmelden, wenn man Einkünfte aus seiner Tätigkeit erzielt. Hier sind einige wesentliche Punkte, die zu beachten sind:

  • Gewerbepflicht: Sobald Du als Influencer Einnahmen generierst, gilt dies als gewerbliche Tätigkeit. Es spielt dabei keine Rolle, ob Du die Einnahmen direkt von Plattformen wie YouTube, Instagram, TikTok oder durch Kooperationen mit Unternehmen erhältst.
  • Gewerbeanmeldung: Die Anmeldung erfolgt beim zuständigen Gewerbeamt deiner Stadt oder Gemeinde. Dies ist meist unkompliziert und kann oft auch online erledigt werden. Du erhältst dann einen Gewerbeschein.
  • Steuerliche Aspekte: Als Gewerbetreibender bist Du verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben und möglicherweise auch Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) zu erheben und abzuführen, wenn Deine Einnahmen bestimmte Grenzen überschreiten. Die genauen Bestimmungen variieren je nach Land und Region.
  • Kleinunternehmerregelung: Wenn Du Influencer werden willst, kannst Du in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Das bedeutet, dass Du keine Umsatzsteuer auf deinen Rechnungen ausweisen musst, solange Dein Jahresumsatz eine bestimmte Grenze nicht überschreitet (22.000 Euro im Vorjahr und 50.000 Euro im laufenden Jahr, Stand 2023).
  • Berufsrechtliche Pflichten: Als Influencer musst Du auch die berufsrechtlichen Pflichten beachten, z.B. die Kennzeichnungspflicht von Werbung. Wenn Du Produkte bewirbst und dafür bezahlt wirst, muss dies klar als Werbung gekennzeichnet sein.
  • Gewerbesteuer: Ab einem bestimmten Einkommen kann auch Gewerbesteuer anfallen, die je nach Gemeinde unterschiedlich hoch ist. Allerdings gibt es einen Freibetrag von 24.500 Euro pro Jahr, unter dem keine Gewerbesteuer gezahlt werden muss.

Es ist ratsam, sich bei einem Steuerberater oder der Industrie- und Handelskammer (IHK) beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt werden und keine steuerlichen Pflichten übersehen werden.

Verdienst als Influencer: Zahlen, Daten, Fakten

Laut Statista (Statista Research Department, 2024) beläuft sich die Größe des Influencer-Marketing-Marktes für das Jahr 2022 weltweit auf 15,2 Mrd. US-Dollar und die Ausgaben von Unternehmen für Influencer-Marketing für das Jahr 2024 belaufen sich weltweit auf 24 Mrd. US-Dollar.

Möchte man selbst Influencer werden, stellt sich die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten. Das Einkommen eines Influencers variiert stark und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Größe der Fangemeinde, die Engagement-Rate, die Art der Inhalte und die Branche, in der der Influencer tätig ist. Hier sind einige Schätzungen und Faktoren, die das Einkommen beeinflussen:

  • Mikro-Influencer (10.000 – 50.000 Follower): Diese Influencer verdienen in der Regel weniger als größere Influencer, können aber immer noch beachtliche Einnahmen erzielen. Pro gesponsertem Post können sie zwischen 50 und 500 Euro verdienen.
  • Mittelgroße Influencer (50.000 – 500.000 Follower): Diese Gruppe kann pro gesponsertem Post zwischen 500 und 5.000 Euro verdienen, je nach Engagement-Rate und Nische.
  • Makro-Influencer (500.000 – 1 Million Follower): In dieser Kategorie können Influencer pro gesponsertem Post zwischen 5.000 und 10.000 Euro oder mehr verdienen.
  • Mega-Influencer (über 1 Million Follower): Diese Influencer können pro gesponsertem Post über 10.000 Euro verdienen. Bei besonders prominenten Influencern oder solchen mit extrem hohen Engagement-Raten können die Einnahmen noch deutlich höher sein.
  • Zusätzliche Einkommensquellen: Influencer verdienen nicht nur durch gesponserte Posts, sondern auch durch:
  • Affiliate-Marketing: Provisionen für verkaufte Produkte durch ihre Empfehlung.
  • Eigene Produkte: Verkauf von eigenen Markenprodukten, z.B. Kleidung, Kosmetik oder digitale Produkte.
  • YouTube-Werbeeinnahmen: Einnahmen durch die Monetarisierung von YouTube-Videos.
  • Veranstaltungen und Auftritte: Bezahlte Auftritte bei Events oder als Sprecher.
  • Branche und Nische: Will man ein Influencer werden, spielt die Branche eine große Rolle. Influencer in Mode, Schönheit und Fitness tendieren dazu, höhere Beträge zu verdienen, während andere Nischen, wie z.B. Buchrezensionen oder Kunst, oft weniger lukrativ sind.
  • Engagement-Rate: Eine hohe Engagement-Rate (Interaktionen wie Likes, Kommentare und Shares) kann höhere Einnahmen generieren, da sie die Effektivität der Influencer-Werbung widerspiegelt.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Zahlen Durchschnittswerte und Schätzungen sind und das tatsächliche Einkommen je nach individuellen Umständen stark variieren kann.

Influencer werden: Wie fange ich an?

In den Anfangstagen von YouTube im Jahr 2005 haben die ersten Videografen noch mit Handykameras mit VGA-Auflösung ihre Videos gedreht und dann hochgeladen. Damals war man noch weit entfernt von Smartphones mit hochauflösenden Full-HD- und 4K-Kameras. Dem späteren Erfolg hat es nicht geschadet und viele YouTuber der ersten Stunde wie LeFloid, Gronkh oder CommanderKrieger haben ihre Influencer-Karrieren mit rudimentären Mitteln begonnen. Die Qualität der Inhalte und der Ruhm kamen erst später. Diese Vorgehensweise ist heute nicht mehr zu empfehlen. Zwar kann man heute durchaus mit einem High-End-Smartphone starten, doch wenn man Influencer werden möchte, sollte man eine gewisse Planung haben. Hier sind die Schritte, die Du befolgen kannst, wenn Du Influencer werden möchtest:

Thema und Nische finden

Wenn Du Influencer werden willst, ist der erste Schritt die Wahl des richtigen Themas und der passenden Nische. Dieser Prozess erfordert Selbstreflexion und Marktforschung. Beginne damit, Deine Leidenschaften, Interessen und Fachkenntnisse zu identifizieren. Was begeistert Dich? Worüber könntest Du stundenlang sprechen oder schreiben, ohne das Interesse zu verlieren? Diese Themen sollten authentisch und nachhaltig für Dich sein, da Du langfristig Inhalte dazu erstellen wirst.

Die Wahl der Nische ist ebenso entscheidend. Eine Nische ist ein spezifischer Bereich innerhalb eines breiteren Themas, der weniger überlaufen ist und daher weniger Konkurrenz bietet. Eine gut gewählte Nische ermöglicht es Dir, eine treue Anhängerschaft aufzubauen und Dich als Experte auf diesem Gebiet zu etablieren. Recherchiere, welche Nischen in Deinem Interessengebiet aktuell gefragt sind und wo noch Potenzial besteht. Analysiere Deine potenzielle Zielgruppe: Wer sind diese Menschen? Welche Probleme oder Bedürfnisse haben sie, die Du mit Deinen Inhalten adressieren kannst?

Zielgruppe definieren

Die Definition Deiner Zielgruppe ist ein zentraler Schritt, wenn Du Influencer werden willst. Deine Zielgruppe besteht aus den Menschen, die sich für Deine Inhalte interessieren und mit ihnen interagieren. Um diese Gruppe genau zu bestimmen, beginne mit einer Analyse Deiner eigenen Interessen und der Themen, über die Du regelmäßig Inhalte erstellen möchtest. Überlege, wer an diesen Themen interessiert sein könnte.

Die Kenntnis Deiner Zielgruppe ermöglicht es Dir, personalisierte und zielgerichtete Inhalte zu erstellen, die nicht nur ihre Interessen ansprechen, sondern auch ihre Bedürfnisse und Wünsche erfüllen. So baust Du eine loyale und engagierte Community auf, die Dir langfristig treu bleibt und Dein Wachstum als Influencer unterstützt.

Plattformen auswählen

Die Wahl der richtigen Plattform für einen angehenden Influencer hängt stark von der Zielgruppe, dem Inhaltstyp und den persönlichen Vorlieben ab. Instagram eignet sich hervorragend für visuelle Inhalte wie Fotos, kurze Videos und Stories und hat eine große und aktive Nutzerbasis, wobei die Reichweite durch Hashtags und Geotags gesteigert werden kann. YouTube ist ideal für längere Videos, Tutorials, Vlogs und Erklärvideos und bietet gute Monetarisierungsmöglichkeiten durch Anzeigen, was jedoch mit höherem Produktionsaufwand und einer längeren Anlaufzeit für den Erfolg verbunden ist. TikTok ist perfekt für kurze, kreative und virale Videos und hat eine besonders junge Zielgruppe, wobei die Plattform durch ihren Algorithmus schnelles Wachstum ermöglichen kann.

Facebook bietet eine breite Nutzerbasis und verschiedene Content-Formate wie Videos, Bilder und Texte, eignet sich aber besser für eine etwas ältere Zielgruppe und hat in den letzten Jahren an Popularität bei jüngeren Nutzern verloren. X ist gut für kurze, prägnante Nachrichten und den Austausch mit einer Community, jedoch weniger geeignet für visuelle Inhalte. LinkedIn ist die beste Wahl für berufliche Netzwerke und Business-Inhalte, während Pinterest ideal für kreative, visuell ansprechende Inhalte wie DIY-Projekte, Rezepte und Mode ist. Twitch ist speziell für Live-Streaming, insbesondere von Videospielen, geeignet und bietet eine enge Interaktion mit der Community. Wenn Du Influencer werden willst, könntest Du auch erwägen, auf mehreren Plattformen präsent zu sein. Optimiere Deine Profile auf den gewählten Plattformen. Verwende gute Bilder und eine aussagekräftige Bio, die Deine Nische und Persönlichkeit widerspiegelt.

Das erste Mal vor der Kamera

Wenn Du Influencer werden willst und das erste Mal vor der Kamera stehst, wirst Du in aller Regel mit einer gewissen Nervosität zu kämpfen haben. Vielen angehenden Influencer:innen geht es nicht anders. Im Jahr 2015 lief auf YouTube die Kampagne unter dem Hashtag #traudirwaszu. Die damaligen YouTube-Größen haben neue Vlogger dazu ermutigt, YouTuber zu werden. Ich wollte auch dabei sein. Als ich das erste Video auf meinem mittlerweile gelöschten YouTube-Kanal drehen wollte, habe ich den Dreh immer wieder verschoben und habe monatelang mit der Nervosität gekämpft. Aus eigener Erfahrung kann ich daher sagen:

Das erste Video ist entscheidend.

Wenn Du diese Hürde gemeistert hast, dann wird es danach immer leichter. Nervosität vor der Kamera ist eine häufige Herausforderung für angehende YouTube-Creator, aber es gibt verschiedene Strategien, um diese zu überwinden. Eine gute Vorbereitung ist essenziell. Indem Du ein Skript oder zumindest eine grobe Gliederung dessen erstellst, was Du sagen möchtest, kannst Du Dir Sicherheit und Struktur verschaffen. Es ist auch hilfreich, Deinen Text vor der Aufnahme mehrmals zu üben, um Dich mit dem Material vertraut zu machen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, Dir vorzustellen, dass Du mit einem Freund sprichst. Dadurch wird das Sprechen vor der Kamera persönlicher und weniger einschüchternd. Versuche, Augenkontakt mit der Kamera zu halten und lächle dabei, um eine freundliche und entspannte Atmosphäre zu schaffen. Atemübungen können ebenfalls sehr effektiv sein. Tiefes Atmen vor der Aufnahme kann helfen, Dich zu beruhigen und Deinen Herzschlag zu verlangsamen. Zusätzlich kann es nützlich sein, sich daran zu erinnern, dass Perfektion nicht das Ziel ist. Es ist völlig in Ordnung, Fehler zu machen. Diese können sogar Deine Authentizität und Menschlichkeit betonen, was Zuschauer oft zu schätzen wissen.

Schließlich ist es hilfreich, regelmäßig Videos aufzunehmen, auch wenn Du sie nicht alle veröffentlichst. Je öfter Du vor der Kamera stehst, desto vertrauter wird es sich anfühlen. Mit der Zeit wirst Du feststellen, dass Deine Nervosität nachlässt und Du Dich immer wohler vor der Kamera fühlst. Du willst Influencer werden, also, trau Dir was zu!

Ideal für Einsteiger ist die GoPro HERO12! JETZT KAUFEN*!

Influencer werden, ohne vor der Kamera zu stehen

Es ist durchaus möglich, Influencer zu werden, ohne selbst vor der Kamera zu stehen. Eine Möglichkeit ist das Erstellen und Teilen von qualitativ hochwertigen Inhalten, die sich auf Deinen Interessensbereich konzentrieren. Du könntest beispielsweise einen Blog starten, in dem Du Dein Wissen teilst und mit gut recherchierten Artikeln dein Publikum anziehst. Alternativ kannst Du Social-Media-Plattformen wie Instagram oder Pinterest nutzen, um beeindruckende Bilder und Grafiken zu teilen, die Deine Botschaft vermitteln, ohne dass Du selbst im Mittelpunkt stehst.

Eine weitere Methode ist der Einsatz von Voice-over-Techniken in Videos. Du kannst Inhalte wie Tutorials, Reviews oder Podcasts erstellen, bei denen nur Deine Stimme zu hören ist, während Bilder, Animationen oder Bildschirmaufnahmen gezeigt werden. Dies ermöglicht Dir, Deine Expertise zu teilen und eine Verbindung zu Deinem Publikum aufzubauen, ohne persönlich vor der Kamera zu erscheinen.

Zusammenarbeit mit anderen Content-Creators kann ebenfalls eine effektive Strategie sein. Du könntest Interviews führen, Gastbeiträge schreiben oder bei Projekten mitwirken, die von anderen gehostet werden, wodurch Du sichtbar wirst, ohne direkt im Rampenlicht zu stehen. Auch das Kuratieren und Teilen von Inhalten anderer kann eine Möglichkeit sein, Deine Präsenz zu erhöhen und als Experte in Deinem Bereich wahrgenommen zu werden.

Schließlich kannst Du Dich auf Plattformen wie X oder LinkedIn konzentrieren, um durch geschriebene Inhalte, Diskussionen und den Austausch von Ideen eine starke Präsenz aufzubauen. Durch konsequentes Teilen von wertvollen Informationen und aktives Engagement in relevanten Communitys kannst Du eine treue Anhängerschaft gewinnen und als Influencer anerkannt werden, ohne jemals selbst vor der Kamera zu stehen.

Guten Content produzieren

Du musst nicht gleich zu Beginn Deiner Influencer-Karriere viel Geld in teures Equipment investieren, sondern kannst durchaus mit Deinem Smartphone die ersten Videos erstellen. Mit der Zeit sollten Deine Inhalte aber besser und hochwertiger werden. Deine Entwicklung als Influencer kommt sowohl Deinem Publikum als auch Dir zugute – Du entwickelst Dich auch als Persönlichkeit weiter. Hochwertige Fotos, Videos und gut geschriebene Texte sind essenziell, um die Aufmerksamkeit der Follower zu gewinnen und zu halten. Professionelles oder semiprofessionelles Equipment kann hilfreich sein, aber auch mit einfacheren Mitteln lässt sich durch Kreativität und sorgfältige Bearbeitung viel erreichen. Dabei solltest Du auf eine ansprechende Ästhetik und ein konsistentes visuelles Erscheinungsbild achten. Sei authentisch und bleib Dir selbst treu. Deine Follower schätzen Authentizität.

Mit dem Publikum interagieren und netzwerken

Antworte auf Kommentare und Nachrichten, stelle Fragen und nimm an Gesprächen teil. Engagement ist der Schlüssel zum Aufbau einer loyalen Community, wenn Du Influencer werden willst. Vernetze Dich mit anderen Influencern in deiner Nische. Kooperationen können Dir helfen, Deine Reichweite zu erhöhen und neue Follower zu gewinnen. Nutze relevante Hashtags und Schlüsselwörter, um Deine Inhalte auffindbar zu machen. Recherchiere, welche Hashtags in Deiner Nische beliebt sind. Wenn Du eine engagierte Anhängerschaft aufgebaut hast, kannst Du verschiedene Monetarisierungsstrategien ausprobieren, wie gesponserte Posts, Affiliate-Marketing, den Verkauf eigener Produkte oder Dienstleistungen. Der Aufbau einer erfolgreichen Influencer-Karriere erfordert Zeit und Hingabe. Bleib konsistent mit Deinen Inhalten und geduldig mit Deinem Wachstum.

Welche Plattform ist die richtige für mich?

Welche Plattform sollte ich auswählen, wenn ich Influencer werden will? In den Jahren zwischen 2005 und 2010 war YouTube das Nonplusultra für Videografen und Influencer der ersten Stunde. Heute gibt es unterschiedliche Plattformen, die sich teilweise gravierend unterscheiden. Da fällt die Wahl nicht immer leicht. Nachfolgend schauen wir uns die unterschiedlichen Plattformen genauer an.

Eigener Blog

Ein eigener Blog bietet Dir mehrere bedeutende Vorteile. Zunächst einmal bietet er volle Kontrolle über den Content und die Gestaltung der Plattform. Im Gegensatz zu den Plattformen wie Instagram, TikTok oder YouTube, auf denen Du lediglich nur ein Nutzer bist, hast Du auf dem eigenen Blog das Hausrecht und die volle Kontrolle über die Gestaltung. Das ermöglicht Dir eine persönlichere und einzigartige Präsentation der eigenen Stimme und Marke. Ein Blog dient auch als zentrale Anlaufstelle für alle Inhalte, unabhängig von anderen Plattformen, was langfristig die Sichtbarkeit und Wiedererkennung fördern kann. Als Blog-Software ist WordPress sehr zu empfehlen, da es auch für Einsteiger benutzerfreundlich ist.

Darüber hinaus unterstützt ein Blog eine tiefere Interaktion mit der Zielgruppe durch Kommentare und direktes Feedback, was zu einer stärkeren Communitybindung führen kann. Es bietet die Möglichkeit, umfangreichere Inhalte zu präsentieren, die über die Beschränkungen von sozialen Medien hinausgehen, wie beispielsweise ausführliche Produktbewertungen, Tutorials oder persönliche Geschichten.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, mit einem Blog verschiedene Einnahmequellen zu erschließen, wie zum Beispiel Affiliate-Marketing, gesponserte Beiträge, digitale Produkte oder Werbung. Dies ermöglicht eine diversifizierte Einkommensstrategie und potenziell höhere Einnahmen im Vergleich zu reinen Social-Media-Plattformen.

Schließlich kann ein gut gepflegter und regelmäßig aktualisierter Blog auch langfristig zu einer starken Online-Präsenz und einer professionellen Reputation führen, wenn Du Influencer werden willst. Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann den Traffic steigern und neue Leser anziehen, während die Einbindung in soziale Medien den Blog bekannter machen kann.

YouTube

YouTube bietet angehenden Influencern eine Vielzahl von Vorteilen. Zum einen ermöglicht die Plattform das Erstellen und Teilen von Videos in einer breiten Vielfalt an Formaten, von Vlogs über Tutorials bis hin zu Unterhaltungsinhalten. Wenn Du Influencer werden willst, bietet YouTube Dir eine flexible und kreative Möglichkeit, Inhalte zu präsentieren und eine engagierte Zuschauerschaft aufzubauen.

Darüber hinaus bietet YouTube eine weltweite Reichweite und Zugang zu einer großen Nutzerbasis, was es Influencern ermöglicht, ihre Marke und ihre Botschaft einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Die Plattform fördert auch die Interaktion durch Kommentare, Likes und Abonnements, was zu einer aktiven Community und loyalen Followern führen kann.

Ideal für YouTube-Einsteiger ist die GoPro HERO12! JETZT KAUFEN*!

Ein weiterer großer Vorteil sind die monetären Möglichkeiten auf YouTube. Influencer können Einnahmen durch verschiedene Kanäle generieren, wie beispielsweise durch Werbung, gesponserte Inhalte, Affiliate-Marketing und den Verkauf eigener Produkte oder Merchandise. Dies bietet eine potenziell stabile Einnahmequelle für erfolgreiche Kanäle.

Technische Unterstützung wie Analytics und Tools zur Videobearbeitung helfen Influencern dabei, ihre Inhalte zu optimieren und das Engagement ihrer Zuschauer zu steigern. YouTube bietet auch eine Plattform für kreative Zusammenarbeit und Partnerschaften mit anderen Influencern oder Unternehmen, was die Reichweite weiter steigern kann.

Schließlich bietet YouTube die Möglichkeit, langfristige Beziehungen zu einem loyalen Publikum aufzubauen, das den Influencer als verlässliche Quelle für bestimmte Inhalte schätzt. Dies kann zu weiteren Karrieremöglichkeiten führen, wie beispielsweise Auftritten in Medien, Kooperationen oder sogar die Expansion in andere Plattformen und Medienbereiche.

TikTok

TikTok ermöglicht eine schnelle und virale Verbreitung von Inhalten, was es Influencern erleichtert, eine große Reichweite und Bekanntheit zu erlangen. Die kurzen Videoformate fördern eine kreative und unterhaltsame Präsentation, die oft auf eine jüngere Zielgruppe abzielt und damit eine direkte Ansprache ermöglicht.

Ein weiterer Vorteil ist die niedrigere Einstiegshürde für neue Creator. TikTok belohnt Kreativität und Originalität, unabhängig von der Größe des bestehenden Followers. Dies ermöglicht es neuen Influencern, schnell populär zu werden, wenn ihre Inhalte Anklang finden.

Die Plattform bietet zudem eine aktive Community und eine hohe Interaktionsrate durch Likes, Kommentare und Shares. Dadurch können Influencer schnell ein engagiertes Publikum aufbauen, das sich mit den Inhalten identifiziert und diese aktiv verbreitet.

Für angehende Influencer bietet TikTok auch eine Plattform für potenzielle Monetarisierungsmöglichkeiten, einschließlich Werbeintegrationen, gesponserten Inhalten und Partnerschaften mit Marken. Diese Einnahmequellen können es Dir ermöglichen, TikTok als Teil Deiner professionellen Karriere zu nutzen und daraus ein stabiles Einkommen zu erzielen. Wenn Du Influencer werden willst, solltest Du TikTok in Erwägung ziehen.

Schließlich fördert TikTok Innovation und Experimentierfreude bei der Content-Erstellung, da die Plattform kontinuierlich neue Funktionen einführt und Trends schnell entstehen und verblassen können. Dies bietet die Möglichkeit, Deine Kreativität auszudrücken und Dich flexibel an neue Entwicklungen anzupassen, um relevante und ansprechende Inhalte zu produzieren.

Für alle angehenden Video-Creator, die professioneller einsteigen wollen, empfiehlt sich eine digitale Spiegelreflexkamera, hier die Canon EOS 2000D. JETZT KAUFEN*!

Instagram

Instagram bietet angehenden Influencern eine einzigartige Plattform, um durch visuell ansprechende Inhalte eine starke persönliche Marke aufzubauen. Die Fokussierung auf Bilder und kurze Videos erlaubt es Dir, einen Auftritt zu entwickeln, der das Publikum anspricht und eine emotionale Verbindung fördert. Diese visuelle Betonung ermöglicht es Influencern, ihre Kreativität auszudrücken und ihre Botschaft auf eine visuell überzeugende Weise zu vermitteln.

Darüber hinaus bietet Instagram eine breite Palette an Tools und Funktionen, die es Influencern ermöglichen, ihre Inhalte zu optimieren und zu teilen. Dazu gehören Stories, IGTV und Live-Streams, die verschiedene Formate für die Interaktion mit der Community bieten und die Reichweite erhöhen können.

Die Plattform ist auch stark auf Interaktion und Engagement ausgerichtet. Du kannst direkt mit Deinen Followern kommunizieren, Feedback erhalten und eine aktive Community aufbauen. Dies fördert eine persönliche Beziehung zu den Followern.

Instagram bietet zudem monetäre Möglichkeiten für Influencer, wie gesponserte Inhalte, Affiliate-Marketing und den Verkauf eigener Produkte. Diese Einnahmequellen können es Dir ermöglichen, Instagram nicht nur als kreative Plattform, sondern auch als Geschäftsinstrument zu nutzen.

Schließlich hat Instagram eine große Nutzerbasis und weltweite Reichweite, was es Influencern ermöglicht, ihre Marke global zu etablieren und potenziell mit einem breiten Publikum in Kontakt zu treten. Dies macht Instagram zu einer attraktiven Plattform für angehende Influencer.

Twitch

Twitch ermöglicht Live-Streaming in Echtzeit, was eine direkte und authentische Interaktion mit der Community fördert. Diese unmittelbare Verbindung kann zu einer starken Bindung zwischen Influencern und ihren Zuschauern führen, was das Engagement und die Loyalität der Follower stärkt. Wenn Du Influencer werden und auf Twitch streamen willst, hast Du mehrere Möglichkeiten, auf der Plattform Geld zu verdienen. Eine der Hauptquellen sind Abonnements (Subscriptions), bei denen Zuschauer monatlich für exklusive Emotes, Abzeichen und Zugang zu abonnentenexklusiven Inhalten bezahlen. Je nachdem, welches Abonnement-Level gewählt wird, erhält der Streamer einen Teil der Abonnementgebühr.

Ein weiterer wichtiger Verdienstmechanismus sind Spenden von Zuschauern während des Streams. Diese Spenden können über Plattformen wie Twitch Bits oder direkt über PayPal erfolgen und sind oft eine direkte Unterstützung von Zuschauern für den Streamer. Gesponserte Inhalte sind eine weitere Einnahmequelle, bei der Unternehmen oder Marken mit Twitch-Influencern zusammenarbeiten, um ihre Produkte oder Dienstleistungen während eines Streams zu bewerben. Diese Partnerschaften können durch direkte Verhandlungen oder über Agenturen zustande kommen.

Affiliate-Marketing bietet eine weitere Möglichkeit, Einnahmen zu generieren. Influencer können Produkte oder Services während ihres Streams empfehlen und erhalten eine Provision für jeden Verkauf, der über ihren einzigartigen Affiliate-Link generiert wird. Werbung kann ebenfalls eine Einnahmequelle sein, insbesondere für Partner oder Partner+ Streamer, die berechtigt sind, Anzeigen auf ihren Kanälen zu schalten. Die Werbeeinnahmen variieren je nach Anzahl der Zuschauer und der Art der Anzeigen.

Schließlich können Twitch-Partner auch durch den Verkauf von Merchandise Einnahmen erzielen. Dies können T-Shirts, Tassen oder andere Artikel sein, die mit dem Branding des Influencers oder spezifischen Emotes verbunden sind, die seine Community identifizieren.

X

Die Plattform X, ehemals Twitter, bietet angehenden Influencern mehrere Vorteile. Wenn Du Influencer werden möchtest, kannst Du schnell und direkt mit Deiner Zielgruppe kommunizieren, da Tweets in Echtzeit verbreitet werden. Diese schnelle Kommunikation ist ideal für aktuelle Nachrichten, Meinungen und Updates, was besonders in Bereichen wie Nachrichten, Unterhaltung und Politik vorteilhaft ist. Die Möglichkeit, Hashtags und Trends zu nutzen, hilft Influencern, ihre Reichweite zu erhöhen und neue Follower zu gewinnen, indem sie sich an laufenden Diskussionen beteiligen.

Darüber hinaus bietet X eine breite Nutzerbasis, die eine globale Reichweite ermöglicht. Dies kann Influencern helfen, ihre Botschaft weit über ihre unmittelbare Community hinaus zu verbreiten. Die Plattform unterstützt auch verschiedene Medienformate, einschließlich Text, Bilder, Videos und Live-Streams, was eine vielseitige und ansprechende Content-Erstellung ermöglicht.

Die Monetarisierung auf X kann auf verschiedene Weise erfolgen. Influencer können durch gesponserte Tweets und bezahlte Partnerschaften mit Marken Geld verdienen. Diese Kooperationen können Produkte, Dienstleistungen oder Veranstaltungen bewerben, oft gegen eine Gebühr. Ein weiterer Weg zur Monetarisierung ist das Twitter Ads Revenue Sharing-Programm, bei dem Influencer Einnahmen aus Werbung erhalten, die in ihren Tweets angezeigt wird.

Zusätzlich bietet die Plattform Funktionen wie Twitter Blue, ein Abonnementdienst, der exklusive Inhalte und zusätzliche Funktionen bietet. Influencer können diese nutzen, um ihren Followern spezielle Inhalte anzubieten und so zusätzliche Einnahmen zu generieren. Super Follows ist eine weitere Funktion, bei der Follower eine monatliche Gebühr zahlen, um exklusiven Zugang zu Inhalten und speziellen Interaktionen zu erhalten.

Schließlich können Influencer auf X auch durch Affiliate-Marketing Geld verdienen, indem sie Produkte oder Dienstleistungen bewerben und Provisionen für Verkäufe erhalten, die über ihre speziellen Links getätigt werden. Diese vielfältigen Monetarisierungsmöglichkeiten machen X zu einer attraktiven Plattform für angehende Influencer, die ihre Reichweite und Einkommensquellen erweitern möchten.

Influencer werden – Fazit

Influencer zu werden ist ein anspruchsvoller, aber lohnender Weg, der Engagement, Kreativität und strategisches Denken erfordert. Die Wahl der richtigen Plattform spielt eine entscheidende Rolle und sollte auf Basis der eigenen Interessen, Zielgruppe und Content-Strategie getroffen werden. Jede Plattform – sei es Instagram, YouTube, TikTok, Twitch oder X (ehemals Twitter) – bietet spezifische Vorteile und Monetarisierungsmöglichkeiten, die Du als angehender Influencer nutzen kannst.

Eine klare Nischenfokussierung, authentische Interaktion mit der Community und kontinuierliche Content-Erstellung sind Schlüsselfaktoren für den Aufbau einer loyalen Anhängerschaft. Der Erfolg hängt auch davon ab, wie gut Influencer es schaffen, ihre persönliche Marke zu entwickeln und ihre Inhalte kreativ und qualitativ hochwertig zu präsentieren.

Monetarisierungsstrategien wie Werbung, gesponserte Inhalte, Abonnements und Affiliate-Marketing bieten vielseitige Einkommensmöglichkeiten. Geduld, Beständigkeit und die Fähigkeit, sich an sich verändernde Trends und Algorithmen anzupassen, sind essenziell, um langfristig erfolgreich zu sein.

Zusammenfassend bietet die Karriere eines Influencers vielfältige Chancen und Herausforderungen. Mit der richtigen Strategie und Hingabe kannst Du Deine Leidenschaft in eine erfolgreiche und erfüllende Berufung verwandeln.

Für alle angehenden Video-Creator, die professioneller einsteigen wollen, empfiehlt sich eine digitale Spiegelreflexkamera, hier die Canon EOS 2000D. JETZT KAUFEN*!

Literaturverzeichnis

Statista Research Department (2024, 04. Juni) Statistiken zum Thema Influencer Marketing. https://de.statista.com/themen/3754/influencer-marketing/#topicOverview [abgerufen am 23.06.2024]

Sladjan Lazic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert