Blogger werden: Die ganze Wahrheit nach einem Jahr Bloggen Sonderartikel zum einjährigen Jubiläum von Karriereboss.de

Im Herbst 2016 fasste ich den Entschluss und sagte mir: Ich will Blogger werden. Seit Jahren suchte ich nach Möglichkeiten, wie ich meine Hobbys – Webdesign und Schreiben – zum Beruf machen könnte. Vor Jahren habe ich mich mal oberflächlich mit dem Thema Desktop Publishing befasst, aber aus Zeitgründen wieder verworfen. Ich wollte nach Jahren aus dem Schichtdienst raus und suchte nach Möglichkeiten, aus dem Hamsterrad auszubrechen. Zumindest teilweise.

Blogger werden

Eines Tages fand ich durch eine Recherche heraus, dass es möglich ist, mit einem Blog Geld zu verdienen. Das war es. Das war mein Ding. Hier war meine Chance. Mein Entschluss stand fest. Ich will Blogger werden. Innerhalb von ein paar Monaten baute ich den Blog Karriereboss.de auf und ging vor genau einem Jahr online. In diesem Sonderartikel zeige ich meinen Weg und die Ergebnisse nach einem Jahr Bloggen. Jeder der Blogger werden möchte, erfährt hier ungeschönt und ehrlich, welche Herausforderungen man als Blogger stemmen muss.

Blogger werden: „Mit Bloggen wirst Du kein Geld verdienen“

Meine Bloggerkarriere hätte die klassische „Wie kann ich ganz schnell und ohne viel Aufwand, viel Geld im Internet verdienen?“-Geschichte werden können. Meine konservative und vorsichtige Lebenseinstellung verhinderte das.

Ich war mir der Tatsache bewusst, wenn hinter jedem Blog das Riesengeld warten würde, dann würde ja jeder Blogger werden wollen. Bevor ich mich also blind auf den Aufbau eines Blogs stürzte, recherchierte ich erstmal 4 Wochen intensiv zum Thema Bloggen.

Dabei stieß ich auf den Artikel Die nackte Wahrheit: Warum du mit „Bloggen“ kein Geld verdienen kannst von Vladislav Melnik. Dieser öffnete mir die Augen und den Horizont. Für mich standen 2 Dinge fest:

  • Der Blog wird kein Hobbyblog auf dem ich über alles und nichts schreibe. Es wird ein Blog für eine konkrete Zielgruppe der Mehrwert für diese Zielgruppe bietet.
  • Nur mit Bloggen werde ich kein Geld machen. Etwas Taschengeld ja, aber um langfristig zu wirtschaften, muss ich mir um den Blog herum ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufbauen.

Somit standen für mich die Pfeiler meiner ersten nebenberuflichen Selbständigkeit. Ich schaute mir verschiedene andere Blogs an und stellte fest, dass es sehr viele Hobbyblogs gab. Es waren schicke, interessante Blogs. Sehr lesenswert.

Es waren aber keine Blogs mit Mehrwert. Sie hatten keine Zielgruppe. Das Publikum war jeder und niemand. Jeder kann heute Blogger werden. Aber einen Blog als nachhaltiges Geschäftsmodell aufzuziehen, ist etwas anderes als einen Blog als Hobby zu betreiben.

Wenn ich ein erfolgreicher Blogger werden möchte, muss ich wie ein Unternehmer denken und nicht wie ein Blogger.

Der Kampf um jeden Klick

Am 17.02.2017 stellte ich den Blog Karriereboss.de online. Zuerst verschickte ich eine Sammelnachricht über WhatsApp und Viber an meine Freunde und Kollegen.

Hey Leute, mein Blog ist online. Klickt doch mal drauf.

Danach postete ich den Bloglaunch auf meinem privaten Facebook Profil und auf der Fanpage von Karriereboss. Mittlerweile kamen einige Rückmeldungen und Glückwünsche. Doch in der Summe war das alles nicht viel.

In den Tagen und Wochen nach dem Launch passierte so gut wie nichts. Ich schrieb und veröffentlichte jede Woche meine Artikel. Den Fokus legte ich auf SEO und die sozialen Medien und baute fleißig Backlinks auf.

Blogger werden

Doch es kamen kaum Besucher auf den Blog. Da erkannte ich die knallharte Realität eines Bloggernewbies. Du kannst ohne viel technischen Aufwand Blogger werden. Doch Du kannst nicht so schnell ein erfolgreicher Blogger werden.

Vom Geld verdienen ganz mal abgesehen. Millionen im Internet verdienen ohne viel Aufwand? Pustekuchen. Wer das verspricht, ist schlimm und ein Betrüger. Aber noch schlimmer sind die Leute, die so etwas glauben.

Doch ich wollte ein Blogger werden, der auf lange Sicht und nachhaltig ein Business aufbaut. Ich machte mich für eine lange Reise bereit. Fleißig baute ich Backlinks auf und postete auf Facebook, Google+ und Twitter.

Im realen Leben verteilte ich fleißig Visitenkarten und kämpfte buchstäblich um jeden Klick.

„Der erste Euro verändert alles“

Wie bereits mehrfach erwähnt, Blogger werden ist nicht schwer. Doch die ersten Einnahmen mit dem Blog zu erzielen, das ist eine andere Geschichte. Ich setzte mir zum Bloglaunch kleine, sehr kleine Ziele.

Mit dem ersten Euro rechnete ich, wenn überhaupt, erst in etwa 6 Monaten. Das wäre also September 2017 gewesen. Eines Tages, ich war gerade in einem Kurzurlaub in der Tschechischen Republik, überprüfte ich mein Digistore24 Konto. Und siehe da.

Ich habe tatsächlich im März meine erste Einnahme durch Affiliate erzielt. Sage und schreibe 1,65 Euro. Ich freute mich wie ein Schneekönig. Sofort musste ich die Neuigkeit durch WhatsApp durchjagen.

Leute, ich habe 1,65 Euro im Internet verdient.

Sicherlich, aus heutiger Sicht war das eine kitschige Reaktion. Aber wenn Du Blogger werden willst und viel Mühe und Zeit in den Blog investierst, dann hat das erste verdiente Geld eine besondere Bedeutung.

Blogger werden

Damit überschreitest Du eine magische Grenze. Ein Bloggerkollege, der mir mit seinen Blogs mindestens 2 Jahre voraus war, sagte damals:

Der erste Euro verändert alles.

In der Tat war es so. Nach den ersten Einnahmen arbeitete ich noch fleißiger und zielstrebiger. Jetzt wusste ich, dass es funktioniert und dass es sich lohnt, sich anzustrengen.

Einen Monat später, im April, erzielte ich mit dem Amazon Partnerprogramm Einnahmen von 5,18 Euro. Nicht die Welt, aber immerhin ein Zuwachs von 213 Prozent. 😉

Blogger werden

In den nächsten Monaten konnte ich die Besucherzahlen und das Ranking steigern und weitere Einnahmen durch Affiliate erzielen. Außerdem habe ich einen Auftrag im Bereich Webdesign erhalten und konnte dadurch gute Einnahmen erzielen.

Womit wir auch bei den Zahlen und Fakten wären. Diese möchte ich euch in diesem Artikel präsentieren. Somit hat jeder, der Blogger werden möchte, eine Vorstellung davon, wie viel in einem Jahr erreicht werden kann.

Zahlen und Fakten nach einem Jahr als Blogger

Besucherzahlen

Die Besucherzahlen haben sich in einem Jahr wie folgt entwickelt.

Blogger werden
Grafik: Google Analytics, Daten nach 3 Monaten, Mai 2017
Blogger werden
Grafik: Google Analytics, Daten nach einem Jahr, Februar 2018

In den ersten Monaten verzeichnete der Blog im Schnitt 5 bis 9 Besucher täglich. Nach etwa 6 Monaten waren es 15 bis 20 und nach 10 Monaten über 60 Besucher pro Tag.

Am 13.02.2018 wurde die Marke von 100 Besuchern am Tag geknackt.

Mit dieser Entwicklung bin ich sehr zufrieden.

Einnahmen

Für das Jahr 2017 belaufen sich die Einnahmen durch meine nebenberufliche selbständige Tätigkeit wie folgt.

Blogger werden

Was die Einnahmen angeht, da sage ich sehr vorsichtig, es hätte etwas mehr sein können. Insbesondere im Bereich Affiliate. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich keine intensive Affiliate-Strategie verfolgt habe.

Ich habe keine teuren Produkte mit hohen Provisionen getestet und beworben. Es waren meistens Buchempfehlungen, davon 2 Buchrezensionen. In der Zukunft werde ich in diesem Bereich deutlich mehr tun. AdSense habe ich erst Anfang 2018 geschaltet und auch erste Einnahmen erzielt.

Anfang 2018 habe ich meinen ersten Sponsored Post verkauft.

Strategie 2018

Der Fokus für dieses und das nächste Jahr liegt im Ausbau meiner unternehmerischen Tätigkeit im Internet.

Für dieses Jahr ist eine weitere Nischenseite geplant. Diese wird aber kein Blog wie Karriereboss, sondern ein reines Informationsportal, welcher monetarisiert wird. Im Januar habe ich mit der Erstellung meines ersten digitalen Produktes, einem E-Book, angefangen.

Dieses sollte ursprünglich mit dem heutigen Tag, dem einjährigen Jubiläum von Karriereboss, gelauncht und zum Verkauf angeboten werden. Ich habe mich aber aus gutem Grund für eine spätere Veröffentlichung entschieden.

Blogger werdenNoch habe ich meinen Expertenstatus nicht genügend gefestigt und eine solide Reichweite aufgebaut, um erfolgreich ein digitales Produkt zu vermarkten und zu verkaufen. Die Veröffentlichung des ersten E-Books habe ich für 2019 anvisiert.

Im November 2017 habe ich meinen YouTube Kanal gestartet und will diesen 2018 weiter ausbauen.

YouTube soll aber nicht im Schatten des Blogs stehen. Mein Ziel ist es nicht, ein Blogger zu sein, der einen YouTube Kanal betreibt.

Beide Projekte sind eigenständig. Ich bin Blogger und YouTuber.

Anfangs wollte ich Blogger werden und habe meine ganze Energie in dieses Projekt gesteckt.

Jetzt wird es an der Zeit, vom Blogger zum Unternehmer zu werden.

Blogger werden – Fazit

Du möchtest Blogger werden und Geld im Internet verdienen? Du kannst Blogger werden und Du kannst Geld im Internet verdienen. Das kannst Du aber nicht über Nacht erreichen. Ich hätte auch gerne ein paar Monate gebloggt und dann ein monatliches Einkommen von 2000 Euro erreicht.

So geht es aber nicht. Es dauert seine Zeit. Genauso wie ein YouTuber nicht in ein paar Monaten 100.000 Abonnenten erreichen kann. Du musst Geduld haben und unermüdlich arbeiten. Denn, wenn Du mit einem Blog Geld verdienen willst, dann ist das kein Hobby, sondern Arbeit.

Du musst ein Gewerbe anmelden und Dich mit den Steuern und der Buchhaltung beschäftigen. Mit dem unternehmerischen Risiko musst Du Dich ausführlich befassen und Deine Tätigkeit danach ausrichten. Nicht jeder Euro den Du erwirtschaftest, gehört wirklich Dir. Du musst für einen soliden Cashflow sorgen.

Du musst Dich um die technischen Anforderungen Deines Blogs kümmern (Plug-ins, Updates, Backup etc.) und um die Redaktionsarbeit. Wöchentlich müssen frische qualitative Artikel veröffentlicht werden. Dafür musst Du viel recherchieren und das erfordert Zeit.

Du musst Dich um die Bilder kümmern. Wo bekommst Du rechtssichere Bilder, damit Du nicht abgemahnt wirst? Du musst Dich um SEO kümmern, damit Deine Artikel in Suchmaschinen ranken. Wie machst Du das?

Ein Blog bedeutet eine Menge Arbeit aber auch eine Menge Spaß. Das Geld sollte nicht an erster Stelle stehen. Du solltest Vergnügen an Deiner Arbeit haben und darin eine Erfüllung finden.

Nur so wirst Du langfristig Erfolg haben.

Blogger werden: Die ganze Wahrheit nach einem Jahr Bloggen Sonderartikel zum einjährigen Jubiläum von Karriereboss.de
5 (100%) 14 votes

Sladjan Lazic

Sladjan ist leidenschaftlicher Schreiber und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte, Informatik und vielen anderen, schreibt er über gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.