Das beste Geschäftskonto für Kleinunternehmer [Quick Tip]

Jeder Existenzgründer, Freiberufler und Start-up-Unternehmer stellt sich vor der Gründung die Frage, ob ein Geschäftskonto am Anfang wirklich nötig ist. Komme ich in der Anfangszeit mit meinem privaten Girokonto aus? Wenn schon Business-Konto, welches ist das beste Geschäftskonto? Komme ich mit einem kostenlosen Konto aus oder darf es schon etwas kosten? Welche Leistungen erhalte ich? Soll es bei meiner Hausbank sein? Fragen über Fragen, mit denen sich jeder Gründer auseinandersetzen muss und die eigentlich vom Kerngeschäft ablenken. Insbesondere Kleinunternehmer nutzen lange Zeit noch das private Girokonto, da die Umsätze noch überschaubar sind. Dabei ist es für diese Gründergruppe durchaus sinnvoll, ein kostenloses Geschäftskonto zu eröffnen.

das beste Geschaeftskonto

Das beste Geschäftskonto für Dich als Kleinunternehmer und Dein Start-up.

Das beste Geschäftskonto: Was ist die Kleinunternehmer-Regelung?

Du wirst sicherlich bereits von der Kleinunternehmer-Regelung gehört haben. Es handelt sich um eine Sonderregelung für angehende Gründer, bei der Du keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen musst. Dies erleichtert Dir den Einstieg in die Selbstständigkeit, weil Du von einem großen Teil der Verwaltungsarbeit verschont bleibst.

Als Kleinunternehmer musst Du keine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben.

Die Voraussetzung für die Kleinunternehmer-Regelung ist, dass Deine Umsätze im vorangegangenen Kalenderjahr nicht höher als 22.000 Euro gewesen sind und im aktuellen Jahr nicht über 50.000 Euro liegen. Deine Rechnungen stellst Du ohne Mehrwertsteuer aus, dementsprechend kannst Du die Dir in Rechnung gestellte Mehrwertsteuer nicht als Vorsteuer geltend machen.

Insbesondere wenn Du Deine Existenzgründung nebenberuflich aufbaust und Deinen Hauptjob weiterhin in Voll- oder Teilzeit ausübst, ist diese Regelung sehr vorteilhaft. Die Kleinunternehmer-Regelung kommt für folgende Gruppen infrage:

  • Influencer
  • Coaches (alle Branchen)
  • Programmierer, Webentwickler, Webdesigner, digitale Nomaden
  • Autoren von E-Books (Selbstpublisher)

Als Gründer und Herausgeber von diesem Blog bin ich seit 2017 bis einschließlich heute (2020) Kleinunternehmer.

Brauche ich bei wenig Umsatz ein Geschäftskonto?

Kommen wir endlich zum Wesentlichen. Reicht bei so wenig Umsatz das Privatkonto und was ist das beste Geschäftskonto für mich?

In der Tat ist ein Geschäftskonto nicht die brennende Frage bei einer Gründung. Genauso wie man sich nicht über Wochen den Kopf zerbrechen muss, wie das Firmenlogo aussieht. Viel wichtiger sind Fragen, ob die richtige Geschäftsidee gewählt wurde, ob der Markt vorhanden ist, die Marktanalyse, Nachfrage, Wettbewerbsfähigkeit und die realistische Einschätzung der eigenen Fähigkeiten. Und zu guter Letzt die Finanzierung bzw. das Kapital. Denn die beste Idee ist ohne entsprechendes Startkapital nichts wert.

Dennoch ergibt es durchaus Sinn, eine Trennung von privaten und geschäftlichen Finanzen vorzunehmen. So behältst Du stets den Überblick über Deine Finanzen und gewöhnst Dich schon mal Schritt für Schritt an das Unternehmertum. Das beste Geschäftskonto ist meiner Meinung nach das Konto, welches nichts kostet und dennoch optimal den Zweck erfüllt.

Nachfolgend stelle ich Dir das kostenlose Geschäftskonto von Holvi vor, welches ich selbst erfolgreich und zufrieden nutze.

Kostenloses Holvi Geschäftskonto

Holvi ist ein im Jahr 2011 gegründeter finnischer Finanzdienstleister mit dem Sitz in Helsinki. Dabei ist Holvi keine Bank im eigentlichen Sinne.

Das Unternehmen bietet für Start-ups, Freiberufler und junge Selbstständige moderne Online-Geschäftskonten. Bei Holvi bekommst Du ein Geschäftskonto mit deutscher IBAN und darüber hinaus nützliche Zusatzfunktionen wie Buchhaltungsvorbereitung, Rechnungsstellung und Spesenverwaltung. Ich nutze das Konto seit Sommer 2019 und es ist für mich das beste Geschäftskonto für Selbstständige.

Die Kontoeröffnung* geschieht online und ist in wenigen Minuten erledigt. Nachdem Du Dich über den IDnow-Videochat mit einer Webcam oder dem Smartphone mit installierter IDnow-App und dem Personalausweis verifiziert hast, stehen Dir alle Kontofunktionen zur Verfügung.

das beste Geschaeftskonto

Vor der Eröffnung hast Du die Auswahl zwischen verschiedenen Kontomodellen. Vom kostenlosen Geschäftskonto Builder über Grower für 9 Euro monatlich, Complete für 18 Euro monatlich bis zu Unlimited für 98 Euro monatlich (Stand Februar 2020).

Als Kleinunternehmer kommst Du mit der kostenlosen Version bestens aus und erhältst sogar eine kostenlose Holvi Business Mastercard. Darüber hinaus kannst Du kostenlos und unbegrenzt innerhalb Europas mit SEPA Geld überweisen und erhalten. Mehr Leistung bietet meiner Meinung nach kein vergleichbares kostenloses Geschäftskonto.

Als Android- und iOS-Nutzer hast Du mit der Holvi-App weltweit mobil Zugang zu Deinem Konto und kannst schnell und einfach Überweisungen tätigen. Du kannst auswählen, ob Dich die App bei jedem Zahlungseingang per Pop-up benachrichtigt. Die Bedienung ist sehr einfach und die Menüführung aufgeräumt und minimalistisch.

Holvi bietet den Export Deiner Buchhaltungsdaten im DATEV-Format sowie die Integration mit dem Buchhaltungsprogramm Lexoffice*. Die monatlichen Kontoauszüge kannst Du wahlweise als PDF oder Excel* aufrufen und herunterladen.

Für mich ist Holvi das beste Geschäftskonto für Kleinunternehmer.

Wenn Du auch von einem modernen Geschäftskonto profitieren möchtest, eröffne jetzt Dein kostenloses Geschäftskonto bei Holvi in dem Du auf den Button unten klickst.

Sladjan Lazic

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.