Mit Schreiben Geld verdienen: So verdienst Du als Autor Geld im Internet

Das geschriebene Wort ist ein sehr machtvolles Instrument. Mit diesem kann man Meinungen bilden und Menschen informieren. Genauso kann man mit Schreiben Geld verdienen und sich eine regelmäßige Einnahmequelle aufbauen. Erfolgreiche Buchautoren und Blogger machen es vor. Durch das Internet, einfache Tools und automatisierte Prozesse ist es noch nie so einfach wie heute gewesen, mit einer selbständigen Tätigkeit Geld im Internet zu verdienen. Wir leben in einer Informationsgesellschaft und die Information gewinnt immer mehr an Wert. Das Internet verlangt ständig nach frischen Inhalten und die Nachfrage nach guten Texten ist enorm. Ob Webagenturen, freie Webdesigner, Webmaster und Betreiber von Nischenseiten, alle brauchen hochwertige Texte für ihre Webseiten. Das ist jedoch nur eine Option wie Du mit Schreiben Geld verdienen kannst.

Mit Schreiben Geld verdienen

Welche Möglichkeiten Du hast, um als Autor mit Schreiben Geld zu verdienen, erfährst Du in diesem Artikel.

Mit Schreiben Geld verdienen: Wie viel kann ich verdienen?

Die erste Frage, die Du Dir am Anfang sicherlich stellen wirst, ist die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten. Niemand möchte in eine unprofitable Tätigkeit Zeit und Mühe investieren. Also wie viel kann ich als Texter verdienen? An dieser Stelle muss ich Dir sagen, dass eine pauschale Antwort auf diese Frage so nicht möglich ist. Es gibt einfach viel zu viele Faktoren.

Ähnlich wie bei der Frage: Welches Auto ist das Beste? Was für den einen wichtig ist, ist für den anderen irrelevant. Ein Single braucht keine Familienkutsche und eine fünfköpfige Familie wird mit einem Kleinwagen nicht auskommen. Als Texter macht es gewaltige Unterschiede, ob Du als Auftragstexter auf einer Online-Plattform oder auf Deinem eigenen Blog schreibst. Auch gibt es große Unterschiede auf den Online-Plattformen. Dort wirst Du für Texte, die Du im Auftragspool annimmst pro Wort bezahlt. In der Regel beläuft sich die Vergütung zwischen 0,78 Cent und 2,35 Cent pro geschriebenem Wort.

Schreibst Du also einen Artikel mit 300 Wörtern für einen Wortpreis von 1,75 Cent, hast Du 5,25 Euro verdient. Falls Du mit Schreiben Geld verdienen möchtest, kannst Du auf Content-Portalen auch mehr verdienen. Du kannst auch Texte verfassen und Deine eigenen Preise verlangen. Diese Texte stellst Du in die Textbörse und wenn jemand Deinen Text kauft, hast Du einen höheren Preis erzielt als mit einem Auftragstext. Ich habe selbst einige Einnahmen durch Verkauf von Texten erzielen können. Wo Du solche Content-Portale findest, zeige ich Dir weiter in diesem Artikel.

Ganz andere Verdienstmöglichkeiten hast Du wiederum, wenn Du eigene eBooks schreibst und veröffentlichst. Es wäre unseriös, wenn ich Dir versprechen würde, dass Du monatlich über 3000 Euro mit Schreiben verdienen kannst. Unrealistisch ist diese Summe aber nicht.

Nachfolgend zeige ich Dir fünf verschiedene Möglichkeiten wie Du mit Schreiben Geld verdienen kannst.

Mit Texten Geld verdienen: Wie fange ich an?

Als talentierter Schreiber und angehender Autor kannst Du heute dank dem Internet ganz einfach Deine Leidenschaft zum Beruf machen und mit Schreiben Geld verdienen. Vorbei sind die Zeiten in denen Du Verlage anschreiben und ein Manuskript einreichen musstest, um ein Buch zu veröffentlichen. Auch musst Du kein Journalist sein und bei einer Zeitung arbeiten, um regelmäßig Artikel zu veröffentlichen. Das alles geht heute in Eigenregie und man kann damit Geld verdienen.

Also legen wir los.

Mit Schreiben Geld verdienen

1. Content-Portale / Auftragstexter

Möchtest Du mit dem Schreiben von Texten Dein Geld verdienen und Dir ein dauerhaftes Nebeneinkommen aufbauen, dann sind Content-Portale die erste Wahl. Es ist der beste und einfachste Einstieg in Deine neue Karriere als Autor. Du registrierst Dich zunächst kostenlos auf einem der Portale. Die großen deutschen Portale sind:

Bei den meisten Portalen reichst Du in der Regel einen Probetext ein und wirst nach diesem bewertet. Je besser die Bewertung, desto höher die Bezahlung. Die Bezahlung erfolgt nach Wort und ist bei jedem Anbieter unterschiedlich. In der Regel sind das 2 Cent pro Wort. Damit wirst Du sicherlich nicht vermögend, aber es ermöglicht Dir den Einstieg und eine wirklich sehr leichte Möglichkeit, wie Du mit Schreiben Geld verdienen kannst.

Mit der Zeit wirst Du besser und schneller in der Erstellung von Texten und kannst natürlich mehr schreiben. Bei Pagecontent kannst Du auch selbst erstellte Texte ohne Auftrag in der Börse anbieten und den Preis selbst bestimmen. Hier kannst Du mehr aus Deiner Arbeit herausholen. Die Arbeit als Auftragstexter ist einfach und flexibel. Alles, was Du benötigst, ist ein Computer mit Internetanschluss. Du kannst von überall aus arbeiten. Dein verdientes Guthaben kannst Du Dir ab einer Mindestsumme ab 10 Euro auf Dein Konto auszahlen lassen.

2. Professioneller Texter / Freelancer

Wenn Du Dich als professioneller Autor steigern und Dein Business ausbauen möchtest, dann kannst Du Deine Dienste auf Deiner eigenen Plattform bzw. Website direkt anbieten. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass Du Deine Preise selbst bestimmen und keine Zwischenvermittlung wie bei einem Content-Portal hast. Somit kannst Du wesentlich höhere Preise verlangen. Die Nachteile sind, dass Du die Plattform selbst aufbauen musst und Dich um Kundenakquise kümmern musst. Wenn Du noch neu auf dem Markt bist und Dich niemand kennt, wird es eine Zeit lang dauern, bis Du wirklich gutes Geld damit verdienen kannst.

Es ist mit dem kostenlosen Content-Management-System wie WordPress heute einfach eine Website aufzubauen. Auch Facebook-Ads und Google Ads sind kein Hexenwerk und können in Eigenregie betrieben werden. Doch unterschätze den Aufwand nicht. Wenn Du Dich mit der Materie nicht auskennst, kann es viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen, bis Du alles aufgebaut hast.

3. Eigene eBooks

Du hast eine Idee für ein Buch? Dann schreibe es doch. Du brauchst keine aufwendigen Programme oder einen Verlag. Es klingt fast schon absurd, aber auch hier benötigst Du nur einen Rechner und ein Textverarbeitungsprogramm. Und natürlich ein Thema. Schreibtalent vorausgesetzt. Du kannst das kostenpflichtige Microsoft Office* oder das kostenlose und freie LibreOffice nutzen. Denn ein eBook ist letztendlich nichts anders als eine Textdatei.

Nachdem Du Dein eBook geschrieben hast, kannst Du Dir auf der Plattform Fiverr ein schönes Cover für wenig Geld erstellen lassen. Dann registrierst Du Dich bei Amazon Kindle und veröffentlichst dort Dein eBook. Fertig. Amazon bietet Dir den Markt und übernimmt die Zahlungsabwicklung. So einfach kannst Du mit Schreiben Geld verdienen. Dein eBook kannst Du selbstverständlich auch in Eigenregie auf Deiner Website oder Blog verkaufen. Als Zahlungsanbieter steht Dir DigiStore24 zur Verfügung. Der Vorteil von DigiStore24 ist, dass der Anbieter ein Partnerprogramm mitbringt. Du kannst somit Affiliates gewinnen, die auf eigenen Websites Dein eBook bewerben. Somit generierst Du ein automatisiertes Einkommen.

4. Blogger

Wenn Du als Autor mit Schreiben Geld verdienen möchtest, wird Du auf lange Sicht nicht an einem eigenen Blog vorbeikommen. Ein Blog ist letztlich nichts anderes als eine Website auf der regelmäßig Artikel veröffentlicht werden. Diese Art des Marketings gehört zum Content-Marketing und akquiriert potenzielle Kunden durch kostenlose Inhalte. Durch gute Inhalte gewinnst Du immer mehr Leser und ein Teil Deiner Leser nimmt Deine Dienstleistungen in Anspruch, z. B. Webdesign, Content-Erstellung etc.

Dieser Punkt überschneidet sich mit dem Punkt zwei. Als professioneller Texter kannst und solltest Du auf Deiner Website einen Blog haben. Als Blogger kannst Du auch Deine Dienstleistungen als Autor anbieten, sofern die Ausrichtung Deines Blogs zum Thema passt. Wenn Du Technikblogger bist, wird es wenig Sinn ergeben, wenn Du Dich auf dem Blog als Texter anbietest. Hier muss die Zielgruppe passen. Mit Deinem Blog kannst Du auch zusätzlich durch Affiliate-Marketing und Sponsored Posts Geld verdienen. Es dauert aber sehr lange bis Du die entsprechende Reichweite aufgebaut hast, um ordentliche Umsätze zu generieren.

5. Ghostwriter

Eine weitere Möglichkeit, wie Du mit Schreiben Geld verdienen kannst, ist die Tätigkeit als Ghostwriter. Doch was ist ein Ghostwriter eigentlich? Als Ghostwriter (zu dt. „unsichtbarer Schreiber“) wird jemand bezeichnet, der im Auftrag einer anderen Person anonym Texte verfasst. Es handelt sich dabei um alle Arten von Texten, angefangen von Blogartikeln bis zu ganzen Büchern. Als Ghostwriter gibst Du alle Rechte am Text ab und der Auftraggeber veröffentlicht diesen unter seinem Namen.

Umgekehrt kannst Du für Deine eigenen eBooks einen Ghostwriter beauftragen, sofern Du keine Zeit und Lust fürs Schreiben hast. Die Bezahlung eines Ghostwriters erfolgt in der Regel pro Wort, doch es kann auch eine fixe Summe, wie z. B. bei einem Buch, vereinbart werden. Wenn Du Dich als Ghostwriter versuchen möchtest, kannst Du Dich bei der Texter-Jobbörse kostenlos registrieren und nach Ghostwriter-Jobs umgucken.

Mit Schreiben Geld verdienen – Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Du mit Schreiben Geld verdienen kannst. Ob Du nur gelegentlich einen kurzen Blogartikel für jemanden schreibst oder gleich ein Buchautor werden möchtest, alle Möglichkeiten stehen Dir offen. Sofern Du Schreibtalent hast und gerne Texte schreibst, kannst Du mit den hier beschriebenen Tipps sofort im Anschluss mit dem Schreiben anfangen. Ich habe Ende 2017 meinen Probetext bei Pagecontent eingereicht und wurde mit der Note vier (von fünf) bewertet. Noch am selben Tag habe ich meine ersten 24 Euro mit einem Text verdient.

Mittlerweile schreibe ich neben diesem Blog und meinen eigenen Nischenseiten regelmäßig auf Content-Portalen und erziele ein monatliches Nebeneinkommen. Diesen Blog führe ich seit mittlerweile mehr als zweieinhalb Jahren und habe einige verschiedene Aufträge im Bereich Texterstellung und Webdesign ans Land ziehen können. Der Bedarf an guten Texten wird in den nächsten Jahren steigen, sodass insgesamt mit einem Marktwachstum in diesem Bereich gerechnet werden kann.

Sladjan Lazic

Sladjan ist Blogger aus Leidenschaft und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte und Informatik, bloggt er seit 2017 über Arbeit, Karriere und digitale Medien. Zuvor war er 16 Jahre als Fachkraft für Schutz und Sicherheit tätig.
Sladjan Lazic

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.