Erfolgreich bloggen: Was ich nach 100 Blogartikeln gelernt habe

Der hundertste Blogartikel ist am 01.10.2018 auf Karriereboss erschienen – ein kleiner Meilenstein! Für manche Powerblogger sind 100 Blogartikel NICHTS! Manche starten ihren Blog mit dieser Anzahl an Artikeln. Im Februar 2017 ging ich mit genau 5 Blogartikeln online. Manche Blogger wiederum, die sehr selten Artikel veröffentlichen, brauchen Jahre, um auf 100 Blogartikel zu kommen. Wenn Du erfolgreich bloggen willst, musst Du in erster Linie Qualität bringen, aber auch auf die Quantität achten. Einen Blogartikel pro Monat zu veröffentlichen, das wird Dich nicht weit bringen.

erfolgreich bloggen

In diesem Blogartikel schreibe ich über meine Erfahrungen nach 100 geschriebenen Blogartikeln und zeige Dir, wie Du selbst erfolgreich bloggen kannst. Du erfährst mit welchen Hindernissen ein Blogger zu kämpfen hat und ob man nach über einem Jahr als Blogger immer noch motiviert sein kann.

Erfolgreich bloggen: Die ersten Tage

Die letzten Zeilen werden getippt, HURRA, es ist geschafft! Der hundertste Blogartikel ist fertig! Jetzt nochmals durchlesen, eine Rechtschreibprüfung durchführen, nochmals zur Kontrolle durchlesen.

Den Text im WordPress hochladen, Bilder aussuchen, bearbeiten, einfügen, den Text formatieren, Affiliate-Links einfügen …

So sieht es in etwa aus, wenn Du erfolgreich bloggen willst. Die Bloggerarbeit sieht von außen easy aus, aber es ist Arbeit, eine ganze Menge harter Arbeit.

Aufwand
Der Blogger steckt 5 Stunden Arbeit in einen Blogartikel, der in 5 Minuten gelesen wird.

Heute, nach 18 Monaten, kann ich aber sagen, dass ich wesentlich routinierter bin als am Anfang. Man entwickelt mit der Zeit seine eigene Routine und arbeitet im Workflow.

Heute habe ich mir das meiste Wissen, welches ich benötige, sei es der technische Bereich rund um das CMS, SEO oder Online-Marketing weitestgehend angeeignet. Somit kann ich mich voll der redaktionellen Arbeit widmen und erfolgreich bloggen.

Doch wie waren die ersten Tage als Blogger?

Chaotisch. Einfach nur chaotisch. Am Anfang war ich erschlagen mit Informationen, die ich erstmal sortieren und auswerten musste. Zweimal habe ich eine falsche Domain registriert, 2 Mal WordPress deinstalliert und wieder installiert.

Meine ersten Blogartikel waren alles andere als SEO-konform, wild geschrieben, ohne jede Optimierung. Die Bilder viel zu groß und schwerfällig beim Laden.

Mit dieser minderwertigen Qualität würde ich nie erfolgreich bloggen können.

Doch damals leitete mich ein entscheidender Grundsatz:

Lieber unperfekt angefangen, als perfekt hinausgezögert!

Den Blogstart wollte ich keinesfalls aufschieben, bis ich irgendwann alles lerne, sondern mit der Zeit und der Arbeit wachsen.

Und so war es auch. In den folgenden Monaten habe ich die meisten anfänglichen Fehler ausgemerzt.

Erfolgreich bloggen: Knallharte Fakten

Damals wie auch heute bekomme ich die Frage gestellt, warum ich Blogger geworden bin.

Weil das Schreiben meine Leidenschaft ist, ich der Welt meine Erfahrungen weitergeben und mir eine berufliche Selbständigkeit aufbauen will.

Mir macht das Schreiben wahnsinnigen Spaß, ich habe schon immer gerne und viel geschrieben und es ist etwas, was mich fesselt. Aber, ich möchte auch kommerziell und erfolgreich bloggen. Blogger dürfen Geld verdienen, es ist nichts Verbotenes oder Verwerfliches.

Business
Bloggen ist kein Trend, es ist ein Geschäftsmodell.

Und wie bei jedem Geschäftsmodell auch muss um einen Blog herum viel Organisationsarbeit geleistet und eine Menge Wissen angeeignet werden.

Wenn Du also erfolgreich bloggen willst, musst Du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Unternehmergeist
    Bin ich als Unternehmer geeignet? Wenn Du erfolgreich bloggen willst, musst Du unternehmerisch denken und handeln. Kannst Du das? Wenn nicht, musst Du es Dir aneignen.
  • Gewerbeanmeldung
    Als Blogger hast Du in der Regel eine Gewinnerzielungsabsicht und bist somit gewerbeanmeldungspflichtig.
  • Nische
    Du musst eine klar definierte Nische haben. Klar, Du kannst über alles bloggen. Ob Du aber über alles erfolgreich bloggen kannst, ist eine andere Frage. Bloggen funktioniert nicht nach folgendem Schema: Heute schreibe ich über Computer, morgen über ferne Länder und übermorgen zeige ich Dir, wie man Brötchen backt.
  • Zielgruppe
    Du musst eine Zielgruppe haben. Hast Du eine Zielgruppe? Was, Du weißt nicht, was das ist? Hier beginnt für Dich der mühselige Aufbau eines Blogs. Finde heraus, welche Deine Zielgruppe ist und wie Du diese findest. Viel Spaß! 😉

Jetzt wirst Du Dich sicherlich fragen:

Aber ich wollte doch nur bloggen.

DAS alles gehört zum Bloggen. Erfolgreich bloggen geht ohne Arbeit nicht.

Erfolgreich bloggen: Lernen, lernen, lernen

erfolgreich bloggenGut, Du hast einen Unternehmergeist, hast ein Gewerbe angemeldet und Deine Zielgruppe gefunden. Jetzt kannst Du endlich mit dem Schreiben loslegen und erfolgreich bloggen, nicht wahr?

Fast.

Bevor Du überhaupt mit der Installation Deines Blogs beginnst, solltest Du die technischen Hintergründe erlernen. Was ist ein selbstgehosteter Blog und worin unterscheidet er sich von fertigen Lösungen bei einem Anbieter?

Hier kannst Du eine ganze Menge falsch machen. Eigne Dir Wissen zu diesem Thema an.

Noch vor der Installation des Blogs musst Du eine Domain registrieren. Du kannst natürlich die Domain nach Deinem Vor- und Nachnamen registrieren, also bspw. max-mustermann.de.

Noch besser ist es, wenn Dein Mainkeyword – und jetzt sind wir schon bei SEO – im Domainnamen enthalten ist. Main Mainkeyword ist „Karriere“, daher karriereboss.de.

Das Thema SEO (Search Engine Optimization, Suchmaschinenoptimierung) wird Dir viel, sehr viel Zeit abverlangen, bevor Du erfolgreich bloggen kannst. Doch SEO ist unverzichtbar für Deine Arbeit als Blogger.

Du möchtest im Internet gefunden werden und mit Deinem Blog ranken, also musst Du lernen, was ein Shorttail Keyword, Midtail Keyword und Longtail Keyword ist.

Du musst lernen, wie Du das Suchvolumen zu einem Keyword ermittelst und mit den dazugehörigen Tools arbeitest. Auch musst Du lernen, wie Du die Rankings Deiner Keywords trackst.

Haben wir etwas vergessen? Natürlich, Du musst wissen, wie Du Deinen Blog monetarisierst und wie Du im Internet Geld verdienst. Zu diesem Thema habe ich bereits in diesem Artikel ausführlich geschrieben.

Bevor Du erfolgreich bloggen kannst, heißt es erstmal lernen und nochmals lernen …

Erfolgreich bloggen: Alles Wissen ist kostenlos

Bei all den aufgezählten Themen wird man sich sicherlich fragen, ob das alles so zu schaffen ist, bei der Fülle der Themen und Informationen. Es scheint, als würde man gleich ein Studium der Informatik benötigen, um einen Blog zu starten.

So schlimm ist es dann doch nicht. Man findet alle, wirklich alle Informationen im Internet kostenlos. Die Frage ist nur, ob man sich monatelang durch den Dschungel an Informationen durch quälen möchte.

Viel einfacher ist es, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, einen Videokurs zu kaufen und Schritt-für-Schritt zum Ziel geführt zu werden.

Auch ich habe am Anfang für ein einjähriges Coaching bezahlt, um mir somit den Start zu erleichtern. So wirst Du schneller erfolgreich bloggen.

Wenn Du lieber mit einem Videokurs starten möchtest, empfehle ich Dir den Videokurs Affiliate Starter, den ich selbst gekauft und getestet habe.

Die Magie des Schreibens und ob ich nach über einem Jahr immer noch motiviert bin

Wenn Du diesen Blogartikel bis hierher geschafft hast, bist Du womöglich enttäuscht darüber, dass das Schreiben, der redaktionelle, der kreative Teil bisher überhaupt nicht erwähnt wurde.

Ja, so hart es sich auch anhört, aber dieser kommt erst zum Schluss. Die unangenehmen Dinge erledige ich immer zuerst, um mich dann den Dingen zu widmen, die mir wirklich Spaß machen.

Wenn Du Dich ausführlich mit den unternehmerischen Dingen wie der Gewerbeanmeldung, dem Geschäftskonto, der Rechnungserstellung, den Steuern sowie dem technischen Teil rund um den Blog sowie SEO und Online-Marketing beschäftigt und diese verfestigt hast, geht es ans Schreiben.

erfolgreich bloggen

Dann laufen all diese Dinge nebenbei und Du kannst Dich auf das Bloggen konzentrieren. Was nicht bedeutet, dass das Lernen ein Ende hat. Aber Du bildest Dich sporadisch weiter, während Dein Kerngeschäft der Blog ist.

Wenn Du genau weißt, wie Du einen Text suchmaschinenkonform schreiben musst, dann schreibst Du wesentlich schneller und kannst Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Durch den Workflow kannst Du wirklich erfolgreich bloggen.

Und hier kommen wir zu der Frage, ob ich nach über einem Jahr als Blogger immer noch motiviert bin.

Ja, selbstverständlich! 🙂

Wenn man für etwas brennt, braucht man nicht einmal eine Motivation. Das Geld ist sicherlich nicht die Hauptmotivation, denn es dauert lange, sehr lange, bis man erstes ernsthaftes Geld verdient. Meine Zahlen nach einem Jahr habe ich in diesem Artikel veröffentlicht.

Erfolgreich bloggen – Fazit

Nach dem hunderten geschriebenen Blogartikel kann ich wirklich sagen, dass ein spannender Lebensabschnitt hinter mir liegt.

Unzählige Stunden, Tage, Wochen und Monate, die ich mit Arbeit und Lernen verbracht habe. Dabei habe ich dutzend Bücher, mehrere hundert anderer Blogartikel und über 300 Stunden Videomaterial bei YouTube angeschaut.

Für jeden Blogartikel, den ich erstelle, lese ich mindestens 3 andere Blogartikel.

Nach 100 geschriebenen Blogartikeln erlangt man Wissen in einem Umfang, als hätte man eine berufliche Weiterbildung absolviert.

Dabei ist es keine wirkliche Leistung, denn wie gesagt, es gibt Blogger, die bereits mit 100 Blogartikeln anfangen.

Erfolgreich bloggen: Was ich nach 100 Blogartikeln gelernt habe
4.9 (98.67%) 15 votes

Sladjan Lazic

Sladjan ist leidenschaftlicher Schreiber und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte, Informatik und vielen anderen, schreibt er über gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.