Keine Antwort auf die Bewerbung: Nachhaken oder abhaken?

Du hast Dir mit der Bewerbung so richtig Mühe gegeben, um perfekt zu punkten. Du hast Dich mit dem Aufbau der Bewerbung, dem Anschreiben und dem Lebenslauf genau befasst. Alles hast Du sehr sorgfältig formuliert, gestaltet und sogar eine teure Bewerbungsmappe verpackt. Klar, Du hättest Dich auch online bewerben können, doch bei diesem Unternehmen wolltest Du mit einer noblen Bewerbung aus der Masse herausstechen. Und dann … seit 3 Monaten keine Antwort auf die Bewerbung … 😮

keine Antwort auf die Bewerbung

Was tun? Freundlich nachfragen oder lieber noch etwas warten? Schließlich möchte man ja nicht unhöflich oder gar aufdringlich auffallen.

In diesem Artikel erfährst Du, was Du tun kannst, wenn Du nach Monaten keine Antwort auf die Bewerbung erhältst.

Keine Antwort auf die Bewerbung: Keine Antwort ist auch eine Antwort

Nach mehreren Monaten immer noch keine Antwort auf die Bewerbung zu erhalten ist schon sehr frustrierend.

Es gibt Unternehmen die eine automatische Benachrichtigungsmail über den Eingang der Bewerbung verschicken. In dieser wird um Geduld gebeten, da der Bewerbungsprozess einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Manche Firmen benachrichtigen schon mal manuell und teilen den Zwischenstand mit. Ganz seriöse Unternehmen benachrichtigen den Bewerber über eine Absage.

Einige Firmen jedoch machen sich nicht mal die Mühe, eine Absage per E-Mail zu verschicken. Monatelang keine Antwort auf die Bewerbung, keine Reaktion. Der Bewerber bleibt im Ungewissen.

Keine Antwort auf die Bewerbung zu verschicken ist ein Zeichen der Missachtung gegenüber dem Bewerber.

Mit der ausbleibenden Antwort zeigt das Unternehmen was es von Bewerbern und Mitarbeitern im Allgemeinen hält – nämlich nichts!

Keine Antwort auf die Bewerbung: Wie viel Wartezeit ist vertretbar?

Unternehmen nehmen sich im Schnitt 3 bis 5 Wochen Zeit, um eine eingegangene Bewerbung zu sondieren.

Ich habe es bei mir selbst erlebt, dass ich auch erst nach 8 Monaten eine Antwort auf die Bewerbung erhielt. Doch, welcher Zeitrahmen ist im Rahmen des Normalen?

Wann kann ich frühestens bei der Firma nachfragen, ohne dass es aufdringlich wird?

Wie lange warten?
Ein grober Richtwert sind 2 bis 3 Wochen oder mindestens 15 Arbeitstage. Liegen etwa Ferien dazwischen, kann es natürlich auch länger dauern. Hat man also 3 Wochen gewartet und immer noch keine Antwort auf die Bewerbung erhalten, kann man höflich nachfragen.

Jetzt hat man vielleicht nach 3 oder 4 Wochen per E-Mail nachgefragt und auch auf die Nachfrage nach 2 Wochen keine Antwort erhalten?

Was dann?

Ganz ehrlich, wer nicht will, der hat schon. Als Bewerber kann ich mein ausdrückliches Interesse bekunden, aber ich bin kein Bittsteller!

Hat man keine Antwort auf die Bewerbung erhalten und auch die Nachfrage blieb unbeantwortet, dann sollte man dieses Unternehmen abhaken.

Hier möchtest Du sicherlich nicht arbeiten.

Das gegenseitige Kennenlernen und der erste Eindruck beginnen bereits mit dem Erstkontakt. Ist dieser zweifach negativ, gibt es keine neue Chance.

Keine Antwort – könnte es an der Bewerbung liegen?

Ein wesentlicher Grund dafür, dass man nach Monaten keine Antwort auf die Bewerbung erhält, könnte die Bewerbung selbst sein.

Als allererstes sollte man überprüfen, ob die Bewerbung an die richtige Adresse oder E-Mail-Adresse geschickt wurde.

Hat man eventuell eine komplett andere Adresse angegeben, braucht man sich wirklich nicht zu wundern, keine Antwort auf die Bewerbung erhalten zu haben.

Weitere Punkte solltest Du anhand dieser Checkliste überprüfen:

  • Habe ich überhaupt die Mindestqualifikationen für die ausgeschriebene Stelle?
  • Habe ich den richtigen Betreff gewählt (falsche Zuordnung)?
  • Bewerbungsfrist eingehalten?
  • Sind meine Bewerbungsunterlagen vollständig?
  • Habe ich einen falschen Ansprechpartner benannt?

Man sollte nach dem Absenden der Bewerbung immer eine Kopie dieser auf dem Rechner haben, um den Inhalt nachträglich überprüfen zu können.

Die Unternehmen schaden ihrer Reputation

Hat man die Bewerbungsunterlagen überprüft und keine Fehler festgestellt, liegt es am Unternehmen.

Hier kann es eigentlich nur eine Antwort geben:

Hoffentlich kommt jetzt auch keine Antwort auf die Bewerbung.

Wer möchte schon bei so einem unzuverlässigen Unternehmen arbeiten?

Viele Firmen denken nicht daran, dass sie sich in Zeiten von Multimedia und Internet mit einem solchen Verhalten schaden. Man muss nur in ein beliebiges Forum oder eine Facebook-Gruppe gehen und nach den Erfahrungen bei einer bestimmten Firma nachfragen.

Prompt wird man dutzende Antworten zu diesem Unternehmen – positiv oder negativ – erhalten.

Informationen verbreiten sich heute in Sekundenschnelle und selbst große Unternehmen können einem Shitstorm im Internet ausgesetzt werden.

Was nicht bedeutet, dass ein Anprangern durch einen Shitstorm die richtige Methode ist, eine Unzufriedenheit zu kommunizieren.

Keine Antwort auf die Bewerbung – Fazit

Hat man sich beworben und keine Antwort auf die Bewerbung erhalten, sollte man spätestens nach 4 Wochen höflich beim Unternehmen nachfragen.

Erhält man auch auf die Nachfrage keine Antwort, so sollte man keine Mühe mehr in dieses Unternehmen investieren. Diesem Unternehmen ist offenbar nicht an einer seriösen Kommunikation und Zusammenarbeit gelegen.

Man sollte sich aber auch selbst kritisch hinterfragen und seine Bewerbung nochmals überprüfen. Sind alle Unterlagen vollständig? Hast Du die Bewerbung an die richtige Anschrift abgeschickt?

Bevor man über das Unternehmen urteilt, muss man immer zuerst vor der eigenen Haustür kehren und sicherstellen, dass man selbst alles richtig gemacht hat.

Erhält man keine Antwort, so ist das keineswegs der Weltuntergang. Als gut qualifizierte Kraft hat man stets mehrere Optionen zur Auswahl.

Du bist kein Bittsteller, sondern ein Bewerber mit Potenzial.

Keine Antwort auf die Bewerbung: Nachhaken oder abhaken?
5 (100%) 5 votes

Sladjan Lazic

Sladjan ist leidenschaftlicher Schreiber und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte, Informatik und vielen anderen, schreibt er über gesellschaftliche Themen.

Ein Kommentar

  1. Hallo Sladjan!

    Vielen Dank für den Artikel!

    Ich habe selber erlebt, dass ein Unternehmen nach drei Wochen noch kein Feedback zu meiner Bewerbung gegeben hat.
    Darauf hin habe ich eine kurze Email geschickt und bekam innerhalb von Minuten eine Absage.
    Damit hatte ich immerhin Gewissheit. Auch wenn ich enttäuscht war.
    Die Firma gibt allerdings meiner Meinung nach kein gutes Bild ab, wenn Sie auf eine Bewerbung gar nicht reagiert. Das sollte innerhalb sagen wir mal eines Monats doch wohl möglich sein.

    Ich bin gespannt, was ich noch weiteres in meiner Bewerbungsphase als Social-Media-Managerin erleben werde.

    Viele Grüße,
    Natascha

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.