Höflich auf Englisch: „How are you and how is your dear family?“

Die Höflichkeit der Engländer ist weltweit einzigartig. In keinem anderen Land der Welt wird so viel auf Höflichkeit wert gelegt. Für manche Außenstehende scheint der belanglose Smalltalk über das Wetter oberflächlich, doch in Großbritannien wird Höflichkeit gelebt. Genauso ist die Sprache durch Höflichkeit geprägt. Wenn man als Nichtmuttersprachler Englisch lernt, sollte man sich auch höflich auf Englisch ausdrücken können. Damit eignet man sich nicht nur enorm wichtige Sprachkenntnisse, sondern zeigt, dass man die englische Sprache nicht nur als Mittel zum Zweck verwendet, sondern sich für das Land und die Kultur interessiert. Auf welche Formulierungen Du achten solltest, um Dich gekonnt höflich auf Englisch auszudrücken.

Höflich auf Englisch: Deutsche Direktheit vs. British courtesy

In der Kommunikation zwischen Deutschen und Angelsachsen entstehen oft ungewollt Missverständnisse. Nicht immer liegt es an wörtlich übersetzten Redewendungen, sondern schlicht an der Höflichkeitsart. Die deutsche Sprache enthält bei Weitem nicht so viele Höflichkeitsfloskeln wie das Englisch und Deutsche sind eher für Direktheit bekannt. Was in Deutschland durchaus als normal empfunden wird, stößt bei einigen Amerikanern und Briten auf Unverständnis. Ja, oft klingt das Deutsche für die höfliche britische Seele sehr rau und schroff.

Jetzt versucht der Deutsche sich höflich auf Englisch zu artikulieren und übersetzt deutsche Redewendungen Wort für Wort. Aus dem „Schalten Sie bitte das Telefon aus“ wird dann schnell „Turn off the phone, please.“ Gut, das sind nicht unbedingt sehr unhöflich, aber es geht höflicher. Ideal wäre:

Would you be so nice and turn off the phone, please.

Das klingt doch viel schöner und britischer. Neben dem berühmten englischen Frühstück oder dem Nachmittagstee gehört die Britsh courtesy einfach dazu und ist ein essenzieller Bestandteil des Alltags auf der Insel. Engländer stellen sich klaglos in lange Warteschlangen und entschuldigen sich selbst bei kleinsten Zusammenstößen. So kommt es nicht selten vor, dass man jemanden unbeabsichtigt auf den Schuh steigt und dieser automatisch sorry sagt. Auch wenn man eine Reise ins Vereinigte Königreich plant, sollte man sich neben soliden Englisch-Grundkenntnissen auch Höflichkeitsformen aneignen. Sich höflich auf Englisch auszudrücken wird einem Sympathiepunkte verschaffen.

Mit den folgenden fünf Tipps lernst Du, Dich höflich auf Englisch auszudrücken und Fettnäpfchen zu vermeiden.

1. Please

Ohne das please geht in der englischen Kommunikation nichts. Jedoch ist es wichtig zu wissen, dass ein Satz dadurch nicht immer automatisch höflich ist. Ein Beispiel: „Could you please resend me the e-mail.“ Hier entsteht der Eindruck, dass man genervt nach etwas fragt, was hätte schon längst erledigt werden müssen. Im Zweifelsfall setzt man das please ans Satzende. Noch besser ist es, eine Bitte mit I was wondering if … zu formulieren.

Beispielsätze:

I’d like to speak to Kevin McGregor, please.
I’d like a cup of coffee, please.I was wondering if you could give me that report by Monday.
Would it be alright if we cancel the meeting?
Would it be possible for me to take Friday off work?

2. Sorry

Um sich höflich auf Englisch auszudrücken ist neben dem please das sorry in der englischen Sprache unverzichtbar. Die klassische Formel I‘m sorry kennt jeder. Als Verstärkung kannst Du zum Beispiel I‘m so sorry oder I‘m dreadfully sorry that … hinzufügen. Um Dein Bedauern auszudrücken, kannst Du folgende Formulierungen verwenden: „I‘m afraid that“ und „I regret that ….“ Übersetzt heißt das: „Ich fürchte, dass …“ und „Bedauerlicherweise.“

Beispielsätze:

I’m afraid Mr. Smith is not in the office this week.
We regret that we are not going to be able to make you a better offer.

3. No

Im Deutschen klingt ein einfaches Nein bei Weitem nicht so schlimm wie im Englischen. Nehmen wir mal an, Du bist auf eine Geburtstagsparty eingeladen. Ganz zufällig vergewissert sich der Gastgeber bei Dir und fragt, ob Du nächste Woche teilnimmst. Darauf antwortest Du mit einem einfachen No. Im Englischen ist das extrem unhöflich. Stattdessen kannst Du solche Sätze verwenden, um Dich höflich auf Englisch auszudrücken:

I’m sorry, but I don’t think I can make it.I’m so sorry, but I’m already busy that day.
Unfortunately, I won’t be able to make it.
I wish I could, but …

4. Thank you

Sich zu bedanken gehört zu den britischen Tugenden. Egal ob jemand für Dich etwas aufhebt, Dir die Tür aufmacht oder den Weg frei macht, bedanke Dich stets mit Thank you. Genauso wie das please und sorry ist das Thank you das Grundgerüst der englischen Höflichkeit. Grundsätzlich sollte man sich immer bedanken, egal in welchem Land man ist, doch Engländer legen großen Wert darauf.

5. Vermeide diesen Fehler UNBEDINGT!

Was Du niemals in Großbritannien oder überhaupt in Bezug auf Briten tun solltest, ist, Schotten, Iren und Waliser als Engländer zu bezeichnen. Diese sind Briten aber niemals Englishman. Zugegeben, es dauert einige Zeit bis man am Dialekt erkennen kann, ob es sich um einen Engländer oder Shotten handelt. Am besten, man erkundigt sich, woher die Person kommt, um einen Fauxpas zu vermeiden.

Höflich auf Englisch – Fazit

Die englische Höflichkeit ist unzertrennbar mit der englischen Sprache verknüpft. In den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder anderen Ländern wird dies vielleicht nicht so sehr ins Gewicht fallen. In England dagegen ist die Höflichkeit allgegenwärtig und fest verankert. Als Lerner der englischen Sprache sollte man sich früh die Höflichkeitsformen aneignen. So wirkt man authentischer und einfach englischer.

Sladjan Lazic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.