So kannst Du in 10 Schritten Dein Xing Profil optimieren

Das eigene Online-Profil ist im Jahr 2018 die digitale Visitenkarte und äußerst nützlich bei der Jobsuche. Nur wer seine Präsenz im Internet optimal gestaltet, kann sich bestens präsentieren und von Unternehmen gefunden werden. Mit 14 Millionen Nutzern im April 2018 gehört Xing zu den meistgenutzten Karriere-Netzwerken im deutschsprachigen Raum. Wenn Du die Plattform bereits nutzt, solltest Du unbedingt Dein Xing Profil optimieren, um noch mehr Potenzial aus Deiner Online-Präsentation herauszuholen.

Xing Profil optimieren

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du in 10 einfachen Schritten Dein Xing Profil optimieren kannst.

Xing Profil optimieren: Basic oder Premium?

Im Gegensatz zu den meisten sozialen Netzwerken, die kostenlos genutzt werden können, bietet Xing eine kostenpflichtige Premium-Version.

Diese bietet einige Features mit denen Du noch besser Dein Xing Profil optimieren kannst:

  • Du kannst alle Profilbesucher und Statistiken sehen
  • Erweiterte Suche mit Filtern
  • Nachrichten können an Nicht-Kontakte gesendet werden
  • Du kannst Dich über Gehälter im XING Stellenmarkt informieren
  • Alle Kontakt-Neuigkeiten können auf einen Blick gesehen werden
  • Das Titelbild kann individuell geändert werden.

Zweifelsohne bietet Xing mit der Premium-Version einige sehr nützliche Funktionen.

Xing Profil optimieren

Doch lohnt sich das kostenpflichtige Premium-Paket?

Meine Meinung ist, es hängt davon ab, wie intensiv Du Xing nutzt. Ich bin eher selten bei Xing und schaue nur alle paar Wochen vorbei, für mich reicht die kostenlose Basis-Mitgliedschaft vollkommen aus.

Bist Du jemand der sehr intensiv auf Xing netzwerkt, dann solltest Du Dir die Premium-Mitgliedschaft holen.

Doch auch mit der Basis-Mitgliedschaft kannst Du problemlos Dein Xing Profil optimieren.

Schritt 1: Professionelles Foto nutzen

Das persönliche Foto ist das Erste worauf Besucher eines Profils – ob private Besucher oder Personaler und Recruiter – schauen.

Dadurch erhält man den ersten persönlichen Eindruck. Das Foto sollte daher die Priorität Nr. 1 sein, wenn es darum geht, das Xing Profil zu optimieren.

Nutzt man die Premium-Mitgliedschaft, so sollte man sein Xing Profil optimieren, in dem man ein Titelbild wählt, welches auf die berufliche Tätigkeit hinweist.

Premium-Mitglieder können mit dem Klick auf „Visitenkarte bearbeiten“ das Titelbild hochladen.

Schritt 2: Die Rubriken „Ich suche“ und „Ich biete“ ausfüllen

Mit diesen beiden Optionen lässt sich zusätzlich das Xing Profil optimieren.

Unter „Ich biete“ beschreibst Du Deine beruflichen Fähigkeiten und erhöhst die Chancen gefunden zu werden. Je konkreter die Angaben, desto besser. Als Premium-Mitglied kannst Du zusätzlich die Top-Fähigkeiten eintragen.

In der Rubrik „Ich suche“ kannst Du fachspezifische Begriffe wie z. B. „WordPress“ oder „HTML5“ angeben. Auch hier gilt: Je konkreter, desto besser.

Schritt 3: Visitenkarte bearbeiten

Xing hat kürzlich mehrere Änderungen vorgenommen, die noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten bieten.

Somit lässt sich nicht nur eine, sondern mehrere Tätigkeiten eintragen. Auch können nebenberufliche Tätigkeiten und die Ausbildung angegeben werden.

Schritt 4: Teaser

Ein Teaser ist eine Kurzbeschreibung, die das Interesse des Profilbesuchers auf Dich lenkt. Möchtest Du Dein Xing Profil optimieren, so ist ein Teaser äußerst wichtig.

Beim Teaser ist die eigene Kreativität gefragt, ganz nach dem Motto: „In der Kürze liegt die Würze.“ Ein kurzer aussagekräftiger Teaser pusht Dein Profil zusätzlich.

Beispiel für einen Teaser: „Karriere-Blogger mit dem Schwerpunkt Introversion: Ich zeige Ihnen, wie Sie als introvertierter Mensch mehr aus Ihrer Karriere herausholen!“

Schritt 5: Karrierestatus angeben

Bist Du auf Jobsuche, so solltest Du Dein Xing Profil optimieren, in dem Du Deinen aktuellen Karrierestatus angibst.

Damit erhöhst Du die Chance, gefunden und angeschrieben zu werden.

Schritt 6: Portfolio gestalten

Im Reiter unterhalb des Profilbildes lässt sich das eigene Portfolio einrichten. Es können Texte, Bilder und Videos eingefügt werden. Außerdem kannst Du PDF-Dokumente hochladen.

Tipp: Du kannst Besucher gezielt auf das Portfolio lenken. Dies kannst Du unter „Privatsphäre“ und „Profileinstellungen bearbeiten“ einstellen.

Schritt 7: Qualfikationen und Abschlüsse

Das Xing Profil optimieren und dabei die beruflichen Qualifikationen außen vor zu lassen ist ein absolutes No Go.

Zeugnisse und Zertifikate belegen Deine fachlichen Kenntnisse. Ob die Berufsausbildung, das Studium oder fachspezifischen Kurse und Weiterbildungen. Für Deine zukünftigen Kontakte sind es wichtige Nachweise Deiner fachlichen Kompetenz.

Schritt 8: Interessen

Es gibt Karriere-Coaches die heutzutage die Angabe von Interessen nicht mehr empfehlen.

Diese Empfehlung findet nicht meine Zustimmung. Mit der Persönlichkeit kann man nach wie vor beruflich punkten. Wenn Du also bei der Freiwilligen Feuerwehr oder beim THW aktiv bist, solltest Du das in Deinem Profil angeben.

Auch mit einer Tätigkeit als Autor bei der Wikipedia kannst Du Dein Xing Profil optimieren.

Schritt 9: Profile im Netz

Mit der Angabe Deiner Webauftritte kannst Du zusätzlich das Xing Profil optimieren.

Du hast eine interessante persönliche Website, die Du womöglich selbst gebaut hast. Damit zeigst Du Deine Kompetenzen als Webentwickler. Oder Du hast einen YouTube Kanal, auf dem Du regelmäßig interessante Inhalte produzierst.

Schritt 10: Impressum

Wenn Du als Blogger und/oder YouTuber ein Gewerbe angemeldet hast, dann bist Du ohnehin impressumspflichtig.

Es verschafft Dir eine deutliche Seriosität und Vertrauen gegenüber Besuchern, in Netzwerken, die für geschäftliche Zwecke genutzt werden, ein Impressum einzufügen.

Damit schaffst Du Vertrauen und kannst noch besser Dein Xing Profil optimieren.

So kannst Du in 10 Schritten Dein Xing Profil optimieren
5 (100%) 6 votes

Sladjan Lazic

Sladjan ist leidenschaftlicher Schreiber und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte, Informatik und vielen anderen, schreibt er über gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.