So schreibst Du eine E-Mail auf Englisch

E-Mail auf EnglischWie allgemein bekannt ist, geht heute in der Geschäfts- und Karrierewelt nur noch wenig ohne Englisch. Selbst der Eisverkäufer in der Innenstadt wird sich ohne Englisch mit den Touristen aus dem Ausland kaum verständigen können. Eine Privatperson bestellt etwas online und hat eine Reklamation. Möglicherweise ist die Ware nicht angekommen. Oder sie ist beschädigt angekommen. Vielleicht hat etwas mit der Zahlung nicht geklappt. Oder aber, man hat eine individuelle Anfrage bezüglich des nächsten Urlaubs. In jedem Fall wird man sich schriftlich verständigen müssen. Selbst wenn das Gegenüber im europäischen Ausland ist – eine E-Mail auf Englisch ist unerlässlich. In diesem Artikel erfährst Du den Aufbau einer Mail für eine problemlose englische Korrespondenz.

E-Mail auf Englisch schreiben – so solltest Du es keinesfalls machen

E-Mail auf EnglischIm Internetzeitalter greifen wir alle gerne auf digitale Tools und Ratgeber. Verständlich, bieten sich diese praktischerweise an und stehen uns mit nur einem einzigen Klick sofort zur Verfügung. Auch ich selbst bin da keine Ausnahme.

Selbst dieser Artikel entsteht mithilfe der Recherche im World Wide Web. Eines dieser nützlichen Tools ist der Google Übersetzer. Ein sehr praktischer Online-Dienst den ich selbst sehr gerne benutze.

Dank der Offline-Wörterbücher kann man den Dienst auch ohne Internetverbindung nutzen. Jetzt kommen wir zu dem Punkt, an dem sehr viele Nutzer einen kapitalen Fehler machen. Sie kopieren einfach komplett den deutschen Text und fügen ihn direkt in den Google Übersetzer ein.

Das Ergebnis fällt in der Regel bescheiden aus, für eine halbwegs professionelle E-Mail auf Englisch – schlecht. Sicher, der Google Übersetzer ist nicht dasselbe Tool wie noch vor 5 Jahren und ist heute technisch wesentlich ausgereifter.

Um einzelne Vokabeln abzurufen – top. Man kann problemlos ganze Sätze übersetzen lassen. Doch um ganze Textpassagen und komplexe Sätze zu übersetzen, dafür eignet er sich (noch) nicht. Als Hilfstool kannst du den Google Translator hernehmen.

Aber bitte nicht um eine komplette E-Mail auf Englisch zu übersetzen.

Per E-Mail auf Englisch kommunizieren mit standardisierten Texten

E-Mail auf EnglischEine andere Möglichkeit wie Du eine E-Mail auf Englisch verschicken kannst, sind standardisierte Texte. Diese eignen sich sehr gut, wenn Du regelmäßig gleiche Anfragen oder Angebote abschickst. Bitte nicht standardisierte Texte mit Spam verwechseln.

Eine standardisierte E-Mail auf Englisch könnte wie folgt aussehen:

Dear Mr McCallister,

I just wanted to confirm our appointment tomorrow.

I am looking forward to see you.

Yours faithfully,
Sladjan Lazic

Sehr geehrter Herr McCallister,

hiermit wollte ich nur unseren morgigen Termin bestätigen.

Ich freue mich, Sie zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Sladjan Lazic

Ein weiteres Beispiel für eine standardisierte E-Mail auf Englisch:

Dear Sir or Madam,

Please could you send me your current price list?

Thank you very much.

Yours faithfully,
Sladjan Lazic

Sehr geehrte Damen und Herren,

könnten Sie mir bitte Ihre aktuelle Preisliste zuschicken?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Sladjan Lazic

Solche vorgefertigten Texte können Dir die Arbeit unheimlich erleichtern. Einmal geschrieben, können sie schnell und problemlos eingebaut werden. Es ist kein umständliches Tippen im Google Übersetzer oder nachschlagen im Wörterbuch erforderlich.

Doch standardisierte E-Mails haben auch erhebliche Nachteile. Zum einen ist damit nur eine einseitige Kommunikation möglich. Man kann zwar einfach eine E-Mail auf Englisch verschicken, kommt aber eine Rückantwort, so muss wieder individuell getippt werden.

Und da sind dann natürlich sehr gute Schreibkenntnisse in Englisch erforderlich. Statt also vorgefertigte Texte zu verwenden, warum nicht gleich lernen, wie man eine E-Mail auf Englisch schreibt?

E-Mail auf Englisch schreiben, aber richtig

Um in der Geschäftswelt in Englisch zu kommunizieren und eine E-Mail auf Englisch zu schreiben, sind allgemein sehr gute Englisch Kenntnisse erforderlich. Wie beim gesprochenen Englisch gilt auch hier – Übung macht den Meister.

Je mehr man schriftlich kommuniziert, desto besser wird man darin. Doch auch hier wird man feststellen, dass sich in der schriftlichen Kommunikation vieles wiederholt.

Anrede

Die Anrede in Englisch haben wir schon im Artikel kennengelernt. Wenn der Name der Kontaktperson bekannt ist, lautet die förmliche Anrede:

Dear Sir or Madam

für

Sehr geehrte Damen und Herren

sowie

Dear Mr/Ms.

Wenn der Name der Kontaktperson bekannt ist, wird die direkte Anrede

Dear Ms Smith
Dear Mr McCallister

oder

Dear Sarah/John

verwendet.

Es gibt noch die sehr förmliche Anrede

To whom it may concern

die für

an den, den es betrifft

steht.

Diese sollte jedoch nur gegenüber Behörden und in Briefen, doch nicht in einer E-Mail auf Englisch verwendet werden.

Schlussformeln

Vor der eigentlichen Schlussformel kann man den Satz

Please feel free to contact me

einfügen, in dem man dem Empfänger die Möglichkeit der Rückmeldung offen lässt.

Die gängigste Schlussformel in der englischen Korrespondenz ist

Yours sincerely

die dem deutschen

Mit freundlichen Grüßen

entspricht.

Weiter sind folgende Schlussformeln gängig:

Yours faithfully

Sincerely yours

und

Best regards.

Nach der Schlussformel kommt der eigene Vor- und Nachname.

Und so sieht der komplette Aufbau einer E-Mail auf Englisch aus:

Dear Sir or Madam,

I am writing to enquire about language courses organised by your school. I found out information about it on internet and I would like to know more.

Even if Icannot certify my knowledge of English, after years of learning the language at school I can safely assume that I am an upper-intermediate student. Are you able to offer me any course that would be good for me?

I understand from your advertisment that your courses are free. Are they free for everyone, or just only for students from your school?

I am looking forward to hearing from you.

Yours faithfully,
Sladjan Lazic

Fazit

Eine E-Mail auf Englisch zu erstellen ist grundsätzlich nicht schwieriger als in Deutsch. Aufgrund dessen, dass die englische Grammatik einfacher als deutsche ist, ist es folgerichtig einfacher eine E-Mail auf Englisch zu verfassen.

Wer nur gelegentlich englische Mails schreibt, wird sich sicherlich schwerer tun als jemand der jeden Tag in Englisch korrespondiert. Wer dagegen nur selten mal eine E-Mail auf Englisch versenden muss, kann sich auch standardisierte E-Mails schreiben oder schreiben lassen.

Diese lassen sich schnell und unproblematisch ohne besonders gute Englisch Kenntnisse verwenden. Wer jedoch häufig in Englisch korrespondieren muss, wird sich über kurz oder lang sehr gute Englisch Kenntnisse aneignen müssen.

Wie beim gesprochenen Englisch auch, sollte man regelmäßig üben um seine schreibtechnischen Fähigkeiten zu trainieren.


Literaturempfehlung zum Thema: Business English ganz leicht, Korrespondenz – Briefe, E-Mails und SMS: Buch + CD-ROM (Englisch) Taschenbuch, Barry Baddock, Amazon*

Sladjan Lazic

Sladjan ist leidenschaftlicher Schreiber und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte, Informatik und vielen anderen, schreibt er über gesellschaftliche Themen.