Du bist ein introvertierter Mensch? So packst Du die Karriere

introvertierter MenschIntroversion ist eine Persönlichkeitseigenschaft die Deine Aufmerksamkeit und die Energie stärker auf das Innenleben konzentriert. Als introvertierter Mensch zeichnest Du Dich als passiver Beobachter aus. Dementsprechend bist Du auch introvertiert im Job.

Du bist nicht jemand der ständig redet, stattdessen hörst Du lieber zu und interessierst Dich für die Probleme anderer. Lieber bist Du ein aufmerksamer Beobachter, statt jemand der das Geschehen selbst bestimmt.

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du mit Deiner Introversion am besten zurechtkommst. Denn auch wenn Du introvertiert im Job bist, heißt das noch lange nicht, dass Du nicht erfolgreich sein kannst.

Introvertierter Mensch: Entstehung der Persönlichkeitsmerkmale

Vorab gesagt, beide Eigenschaften – sowohl die Introversion als auch Extraversion – sind angeborene Veranlagungen. Wie allgemein bekannt ist, können angeborene Veranlagungen nicht verändert werden.

Doch Persönlichkeitseigenschaften werden auch anerzogen. Die Wissenschaft ist sich in diesem Punkt einig. Die Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale wird sowohl durch das Erbgut, als auch durch unser Umfeld beeinflusst.

Aber wie hoch sind die Anteile der angeborenen und der anerzogenen Persönlichkeitseigenschaften? Man geht von 50 Prozent der genetischen und 50 Prozent der anerzogenen Eigenschaften aus. Dadurch hat ein introvertierter Mensch die Möglichkeit an sich zu arbeiten.

Hier ist nichts von vorneherein festgelegt. Jedes Individuum hat es in der Hand, seine eigene Persönlichkeit weitestgehend selbst zu formen. So ist es vor allem in der Erziehung wichtig, auf die Potentiale des Kindes zu achten.

Allgemein gesagt, sind es viele verschiedene Faktoren die für die Persönlichkeitsentwicklung verantwortlich sind. Sowohl die Gene als auch das Umfeld sind enorm wichtig. Es kann kein pauschales und einseitiges Urteil gefällt werden.

Man kann nicht ausschließlich die Gene dafür verantwortlich machen, dass man ein introvertierter Mensch ist. Man hat eine fünfzigprozentige Chance seinen Charakter und sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Somit musst Du nicht resignieren, wenn Du ein introvertierter Mensch bist. Diesen Zustand kannst Du zu Deinem Vorteil ändern.

Sei nicht Du selbst

Wie oft hast Du schon den Satz gehört: „Sei einfach Du selbst?“ Ich denke, sehr oft. Und an dem Satz und der Aussage ist auch nichts falsch. Man sollte grundsätzlich authentisch sein und sich nicht verstellen. Denn ein Verstellen kostet Energie und das Umfeld merkt es ohnehin.

Nehmen wir mal an, Du bist ein introvertierter Mensch und bringst in der Interaktion mit Deinen Mitmenschen kaum ein Wort heraus. Du bist sehr zurückhaltend im Leben und meidest weitestgehend soziale Kontakte.

Eines Tages dann, befindest Du Dich in einem Bewerbungsgespräch. Dir gegenüber sitzt der Geschäftsführer und die Personalchefin. Man möchte mehr von Dir erfahren und Dich besser kennenlernen um einschätzen zu können, ob Du der Richtige für die Stelle bist.

Die Chancen stehen sogar gut, dass Du die Stelle bekommst. Doch Du entscheidest „einfach Du selbst“ zu sein. Also sitzt Du da, den Blick nach unten gerichtet. „Erzählen Sie uns doch, wie Sie auf unser Unternehmen gekommen sind“, eröffnet der Geschäftsführer das Gespräch.

Du bekommst aber kein einziges Wort heraus und sitzt nur da. Nicht einmal der direkte Augenkontakt gelingt Dir. Dann murmelst Du irgendwas vor sich hin und das war schon Dein ganzes Statement gewesen.

So, was denkst Du, wie Deine Gesprächspartner darauf reagieren werden? Denkst Du, dass man sagen wird: „Ach ja, Sie sind ja ein introvertierter Mensch, na dann ist ja alles klar. Alles in Ordnung. Sie müssen nichts sagen und bekommen sofort den Job.“

„Sie müssen nicht mal zur Arbeit erscheinen, Sie können zuhause bleiben. Wir überweisen Ihnen jeden Monat den Lohn.“ So wird das Gespräch sicherlich nicht verlaufen. Durch diese Übertreibung merkst Du sicherlich, was die Kernaussage ist.

Du kannst Dich im Job nicht hinter Deiner Introversion verstecken.

Du musst an Dir arbeiten. Auch wenn Du ein introvertierter Mensch bist, introvertiert im Job zu sein kann keine Lösung sein.

Du bist nicht allein

introvertierter Mensch

Du magst denken, dass Du mit dem Laster Introversion alleine bist und keine Karrierechancen hast. In diesem Punkt kann ich Dich aber auf voller Linie beruhigen. Dem ist nicht so. Wusstest Du, dass Du als introvertierter Mensch in bester Gesellschaft bist?

Diese Menschen sind genauso introvertiert wie Du. Bill Gates, der Microsoft Gründer. Larry Pager, der Google Chef. Mark Zuckerberg, der Facebook-CEO. Julian Assange, der Gründer von Wikileaks. Woody Allen, der berühmte amerikanische Filmemacher. Alfred Hitchcock, der Regisseur.

Angela Merkel, Deutsche Bundeskanzlerin. Barack Obama, der ehemalige US-Präsident. Clint Eastwood, der legendäre amerikanische Schauspieler. Michael Jackson, der verstorbene „King of Pop.“ Lance Armstrong, die amerikanische Rad-Legende.

Diese Liste ließe sich endlos fortführen. Wie Du siehst, sind einige der weltberühmten, mächtigsten und reichsten Menschen auf unserem Planeten dabei. Und diese haben unsere Welt substanziell geprägt, ja, verändert.

Diese Leute haben als Introvertierte hervorragende Erfolge und Karrieren hingelegt. Warum solltest Du es als introvertierter Mensch auch nicht schaffen?

Mache Dich interessanter

introvertierter Mensch

Wie bereits erwähnt, ein künstliches Verstellen wird Dich auf Dauer enorm viel Energie kosten. Darüber hinaus wird die Rechnung nicht aufgehen. Denn das Umfeld erkennt jemanden der mit gezinkten Karten spielt.

Stattdessen solltest Du all die positiven Eigenschaften eines introvertierten Menschen fördern. Introvertierte sind in der Regel intelligente, belesene Menschen mit viel Sachkenntnis. Mache dies zu Deinem Vorteil.

Wissen ist Macht, das wissen wir. Wissen ist aber auch sexy. Überzeuge im Bewerbungsgespräch mit Deiner Allgemeinbildung. Zeige, dass Du viel mehr drauf hast, als der Durchschnittsextrovertierte. Denn der Lauteste ist nicht der Schlaueste.

Ich kann Dir erzählen wie es bei mir ist. Ich bin auch ein introvertierter Mensch. Und leider muss ich mich auch sehr oft regelrecht zwingen in Interaktion mit anderen Menschen zu treten. Aber jeder hat seinen Trigger, seinen Auslöser.

Sobald ich mich über eines meiner vielen Lieblingsthemen mit jemanden austauschen kann, lege ich richtig los. Da ist von Introversion nicht mehr viel übrig. War ich zuvor sehr zurückhaltend und wirkte auf andere arrogant und desinteressiert, ändert sich alles von einer Minute auf die andere.

Welche Themen interessieren Dich am meisten? Welche Leidenschaften hast Du im Leben? Finde diese heraus und Du wirst weniger Probleme mit der Introversion haben. Verstelle Dich nicht und mache Dich interessanter.

Dass Du ein introvertierter Mensch bist, wird nicht mehr länger eine Plage für Dich sein.

Fazit

Ein introvertierter Mensch zu sein, bedeutet für viele eine Menge Sorgen und Selbstbewusstseinsdefizite. Doch mit der richtigen Einstellung und dem permanenten Arbeiten an Deiner Persönlichkeit, muss dies kein Dauerzustand sein.

Sowohl Bundeskanzlerin Merkel als auch der ehemalige US-Präsident Obama sind die besten Beispiele dafür, dass man es als Introvertierter sehr wohl weit bringen kann. Introvertierte Menschen haben entgegen der weitverbreiteten Meinung, eine Menge smarter Eigenschaften.

Sie gelten als intelligent und werden oft um Rat gefragt. Durch ihr tiefes Wissen, werden sie oft von anderen konsultiert. Daher sind Introvertierte besonders häufig in beratenden Berufen tätig. Ebenso sind sie sehr kreativ. Viele Schauspieler und Künstler gehören dazu.

Introvertierte sind gute Organisatoren. Sie sind stets gut vorbereitet. Ein Vortrag oder ein Projekt wird bis ins kleinste Detail durchgesprochen. Introvertierte sind ordentliche Menschen und mögen kein Durcheinander. Sie funktionieren besser, wenn alles seine Ordnung hat.

Introvertierte sind gute Führungskräfte. Es ist bewiesen, dass sie Teams von proaktiven Mitarbeitern besser führen können als Extrovertierte. Sie widmen sich Problemlösungen und kommen so zu innovativen Lösungen.

Du hast als Introvertierter mehr als genügend Argumente auf Deiner Seite. Du brauchst Dir diese nur einzuprägen und umzusetzen. Deiner erfolgreichen Karriere oder Selbständigkeit steht Dir als Introvertiertem nichts im Weg.


Literaturempfehlung zum Thema: Kopfsache: Liebe den Introvertierten in dir, Patrick Hundt, Amazon*

Du bist ein introvertierter Mensch? So packst Du die Karriere
5 (100%) 17 votes

Sladjan Lazic

Sladjan ist leidenschaftlicher Schreiber und Gründer von Karriereboss.de. Interessiert an den Themen Wirtschaft, Geschichte, Informatik und vielen anderen, schreibt er über gesellschaftliche Themen.
  • Maxim Safonov

    In der ex-Sowjetunion ist’s genau das Gegenteil. Als ich in Weißrussland als Kind lebte und da zur Schule ging, konnte ich ganz locker alleine oder mit einem Partner arbeiten. Niemand hatte mich da zur Anpassung gezwungen! Aus diesen Gründen bedauere ich sogar, dass ich nach Deutschland kam. Mein engster Freund ist Übersetzer in Moskau, er geht in ein Büro und niemand zwingt ihn zur Extroversion! Daher ist die ex-Sowjetunion (oder auch ärmere Länder allgemein) viel besser für Introvertierte geeignet.

    • Hallo Maxim,
      sehr interessant. Von diesem Standpunkt aus habe ich es nie betrachtet. Ich verfolge die wirtschaftliche Entwicklung in den GUS-Ländern und bin vom digitalen Bereich begeistert (Kaspersky, Yandex, RuTube, Akademgorodok – Taiga Valley).

      Danke, dass du vorbeigeschaut hast.

      • Maxim Safonov

        Ich habe vergessen zu erwähnen, dass es in der ex-Sowjetunion auch Angebote gibt, wo man arbeiten kann, ohne dafür ins Büro gehen zu müssen (Telearbeit)! Und ich finde es sehr schlimm, dass man im Westen Introvertierte zur Anpassung zwingt. Mein Vater wollte selbst in die USA auswandern, sodass ich oft denke, dass er statt mir hätte auswandern müssen. Er denkt nach wie vor, der Westen sei ein Himmel auf Erden. Ich will, dass es weltweit Telearbeit gibt! Dadurch können Introvertierte ihre eigenen Persönlichkeiten viel besser entfalten.