Es wird mit mehr als zwei Millionen Kurzarbeitern gerechnet

Der Coronavirus sorgt dafür, dass für viele Menschen die wirtschaftliche Existenz aus den Fugen gerät. Unternehmen versuchen daher, mit Kurzarbeitergeld betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden, um das Schlimmste abzuwenden. Millionen von Arbeitnehmern könnten diese Leistung in Anspruch nehmen.

Neuer Rekord bei Kurzarbeitern

Wie der SPIEGEL unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters und das „Handelsblatt“ berichtet, rechnet die Bundesregierung damit, dass allein aus konjunkturellen Gründen 2,15 Millionen Arbeitnehmern 2020 auf das Kurzarbeitergeld angewiesen sein werden. In der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 hatte es rund 1,4 Millionen Kurzarbeiter gegeben.

Aus saisonalen Gründen erhielten im Winter 200.000 Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) verfügt derzeit über Reserven von rund 26 Milliarden Euro.

Sladjan Lazic

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.