Deutschland und Euroraum: Mehr bargeldlose Zahlungen

Die Bundesbank und die EZB teilten mit, dass in Deutschland sowie dem Euroraum immer mehr Zahlungen ohne Bargeld getätigt werden. Besonders Kartenzahlungen haben zugelegt.

Fast die Hälfte zahlt mit der Karte

Wie Heise berichtet, teilte die EZB am Freitag mit, dass 98 Milliarden im Gesamtwert von 162 Billionen Euro im Währungsraum im vergangenen Jahr bargeldlos abgewickelt wurde. Somit hat sich der Trend zu bargeldlosen Zahlungen bereits vor der Corona-Pandemie verfestigt und beträgt 8,1 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Nahezu die Hälfte machen mit 48 Prozent Kartenzahlungen aus, der Rest entfällt auf Überweisungen (23 Prozent) und Lastschriften (22 Prozent). Zum Schluss kommen digitale Zahlungsmittel wie Apple Pay und Google Pay.

Sladjan Lazic
Letzte Artikel von Sladjan Lazic (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.