Dax-Kurssturz: Zweitgrößter Verlust in der Geschichte

Der Dax schloss heute mit einem Minus von 12,42 Prozent und vernichtete an der Frankfurter Börse viel Kapital. Für den Einbruch an den Börsen ist die Ausbreitung des Coronavirus verantwortlich. Insbesondere litten die Bankenaktien unter dem panikartigen Ausverkauf.

Auch der Goldpreis und Ölpreise verloren an Wert

Wie Spiegel unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, summierten sich die Verluste der letzten Tage weltweit auf 18 Billionen Dollar. Dies entspricht dem Vierfachen des deutschen BIP. Wie bereits zu Wochenbeginn flohen die Anleger in vermeintlich sichere Anlagen wie deutsche und US-Staatsanleihen. An der New Yorker Börse wurden starke Verluste verzeichnet, sodass der Handel für 15 Minuten unterbrochen wurde.

Während der Dollar gegenüber allen Währungen an Wert gewann, verloren die Ölpreise und der Goldpreis an Wert. Die USA beschlossen in der Nacht einen Einreisestopp für Bürger aus Europa und Italien schloss alle Geschäfte außer Apotheken und Supermärkten, um die Krise zu meistern. Diese Entwicklung führte maßgeblich für den historischen Börsensturz.

Sladjan Lazic

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.