Corona-Exit: Bayern hebt Ausgangsbeschränkungen auf

Die wochenlangen Ausgangsbeschränkungen in Bayern werden aufgehoben. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder teilte mit: „Corona ist unter Kontrolle“ und stellte einen vorsichtigen Exitplan für Bayern vor. Ab Mittwoch sind demnach die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben und Familienbesuche wieder erlaubt.

„Vorsichtige Öffnung“

Wie der SPIEGEL berichtet, sagte Söder: „Zu Beginn hatten wir ein explosionsartiges Infektionsgeschehen. Jetzt ist Corona unter Kontrolle.“ Dem Ministerpräsidenten zufolge ist es Zeit für eine vorsichtige Öffnung. Die aktuellen Zahlen lassen dies zu. Das Verbot von Menschenansammlungen im öffentlichen Raum bleibt aber bestehen. Das Kabinett in München beschloss, dass eine Person außerhalb des eigenen Hausstands und enge Familienangehörige besucht werden können. Auch eine schrittweise Öffnung von Hotels und der Gastronomie sind geplant.

Am 11. Mai wird die 800-Quadratmeter-Beschränkung im Einzelhandel aufgehoben. Die Einlassregelungen bleiben. Ab dem 6. Mai sind die Spielplätze in ganz Bayern wieder geöffnet. Ab dem 25. Mai können Speiselokale unter strengen Hygienevorschriften wieder bis 22 Uhr öffnen. Bis Pfingsten sollten 50 Prozent der Kinder in die Kitas zurückkehren können und auch Waldkindergärten dürfen wieder öffnen Ab dem 11. Mai sollen die Vorabschlussklassen sowie die unteren Klassen der weiterführenden Schulen wieder in den Unterricht zurückkehren können.

Sladjan Lazic

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.