Amazon testet bald Lieferungen per Drohne

Die amerikanische Luftverkehrsbehörde hat den Weg für den Online-Händler frei gemacht. Amazon kann mit dem Testen von Paketlieferungen mit eigenen Drohnen ausprobieren. Das langfristige Ziel ist der Aufbau der Prime-Air-Flotte.

Auch Google testet Drohnen

Die Luftverkehrsbehörde FAA hat die nötige Zertifizierung für die Fluggeräte erteilt, teilte Amazon am Montag mit. Damit wurde der Weg geebnet für die testweise Paketzustellung mithilfe der automatisierten Lieferdrohnen. Amazon wies allerdings gleichzeitig daraufhin, dass es noch eine gewisse Zeit dauern wird, bis reguläre Drohnen-Lieferungen alltagstauglich sind. Zuerst im Jahr 2013 wurde eine Lieferdrohne vorgestellt. Das aktuelle Modell aus dem Jahr 2019 ist elektrisch mit sechs Rotoren und kann gut 24 Kilometer weit fliegen. Die Sensoren erkennen Hindernisse und weichen diesen aus. Die Drohne kann bis zu 2,3 Kilogramm befördern. Außer Amazon, testet die Google-Schwesterfirma Wind ebenso Lieferungen per Drohne.

Sladjan Lazic
Letzte Artikel von Sladjan Lazic (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.